21.05.2016, 08:17 Uhr

Schade! Schade! Beim 1:1 gegen Bad Ischl zwei Punkte verschenkt

Dragan Javorovic verlängerte den Freistoß von Dejan Javorovic zur 1:0-Führung (19.)
Das Spiel begann sich in ganz geordneten Bahnen zu entwickeln. Die Marchtrenker diszipliniert und auf Konter ausgerichtet. Das funktionierte ganz gut. Dann ein Foul-Freistoß für die Marchtrenker von rechts, den Dejan Javorovic in den Strafraum hob und von seinem Bruder per Kopf ins Gehäuse befördert wurde (19.) Dieser Riesenjubel hielt jedoch nicht lange, denn dann passierte etwas, was Goalie Koch wahrscheinlich eine schlaflose Nacht bescherte. Anstatt den Ball auf Höhe des Sechzehners wegzuschlagen zögerte er bis, ja bis ihm Ondrej Skarec den Ball mit gestrecktem Fuß abjagte und nur mehr einzuschießen brauchte (34.) Und so ging´s mit einem 1:1 in die Pause.
In Halbzeit zwei eine spielfreudige, auf den Endzweck ausgerichtete SC-Elf. Die Angriffswellen rollten. Einen Torschuss wehrte Bad Ischls David Svarovsky auf der Torlinie mit der Hand ab: Rot (Torraub!) Den dafür diktierten Strafstoß wollte (Betonung auf wollte) Dejan Javorovic im Gehäuse von Filip Dramac erfolgreich unterbringen. Doch dieser "horchte" ihn aus und konnte den zwar platziert aber zu wenig scharf geschossenen Ball in den Korner abwehren (58.) Übrigens: Goalie Filip Dramac war sicherlich der beste Spieler am Platz und sicherte so seiner Elf den Punkt!) In weiterer Folge spürte man die Enttäuschung bei den Gästen. Die bis dahin klar tonangebende Waldl-Elf fiel immer mehr und mehr zurück. Bad Ischl kam in der Schlussphase stark auf. Auch Julian Peterstorfer sah wegen Torraub Rot (80.) - und dann ging praktisch gar nichts mehr.

Vorschau: Nächstes Meisterschaftsspiel gegen Neuhofen/Ried am Donnerstag, 26.5.2016, 17:00 Uhr auf eigener Anlage
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.