28.07.2016, 00:18 Uhr

Stephan Rabitsch gewinnt das 18. Welser Innenstadt-Kriterium

SPORT, RADSPORT, WELS, 2016 07 27 - M BILD: STEPHAN RABITSCH FOTO: SPORTMEDIAPICS.com/MANFRED BINDER
Mit einem Heimsieg ist das 18. Welser Innenstadt-Kriterium zu Ende gegangen. Der Steirer Stephan Rabitsch (Team Felbermayr Simplon Wels) konnte das größte Radsport-Event Österreichs gegen starke Konkurrenz in überzeugender Manier für sich entscheiden. Auf der wegen zwischenzeitlich starkem Regen auf 50 Runden (Gesamtlänge 40 Kilometer) verkürzten Strecke setzte er sich mit 4 Sekunden Vorsprung vor Olympiastarter Georg Preidler (Team Giant-Alpecin) und Tour de France Starter Marco Haller (Team Katusha) durch. Auf den weiteren Plätzen folgten der tschechische Radstar Roman Kreuziger (Team Tinkoff) und Lokalmatador Felix Großschartner (Team CCC Sprandi Polkowice). 8.000 Zuschauer sorgten entlang der Strecke für eine tolle Stimmung. „Das Heimrennen zu gewinnen ist etwas ganz besonderes. Ich habe alles auf eine Karte gesetzt und freue mich riesig über meinen Erfolg“, so der Sieger.

Soloflucht führte zum Erfolg
Drei Tage nach dem Ende der Tour de France 2016 waren zahlreiche Topstars der Radszene in Wels zu sehen. Insgesamt 8 Tour de France-Starter gaben sich in der Messestadt ein Stelldichein. Auch sämtliche österreichische Spitzenfahrer waren am Start. Die Radprofis waren beim Raiffeisen Grand Prix mit Spitzengeschwindigkeiten von 60 km/h durch die Welser Innenstadt unterwegs. Das Rennen war von zahlreichen Ausreißversuchen geprägt, die aber erfolglos blieben. 15 Runden vor Schluss startete Stephan Rabitsch eine Attacke und setzte sich deutlich vom Hauptfeld ab. Nur Georg Preidler, der Österreich bei der Olympiade in Rio 2016 vertreten wird, setzte zur Verfolgung an, aber Rabitsch konnte 4 Sekunden Vorsprung ins Ziel retten. Mit Respektabstand kamen die weiteren Fahrer ins Ziel. Zwischenzeitlich strömender Regen machte das Rennen besonders schwierig und führte zu einer Verkürzung der Strecke auf 50 Runden.

Verena Eberhardt siegt im Damenrennen
Bei den Damen siegte Verena Eberhardt (Team RSC ARBÖ Südburgenland), Österreichs Olympiastarterin Martina Ritter belegte den 9. Platz. Im Juniorenrennen gewann Jakob Reiter (RC ARBÖ Auto Eder Walding) vor Florian Kierner (Team Felbermayr Simplon Wels). Alle Ergebnisse des Kriteriums sind unter www.computerauswertung.at zu finden.

Weltklassefahrer in der Welser Innenstadt
Der Rundkurs in der Welser Innenstadt führte vom Kaiser-Josef-Platz über die Pfarrgasse, Ringstraße und Hessengasse wieder zurück zum Kaiser-Josef Platz und hatte eine Länge von 800 Meter. Die Weltklassefahrer erzielten in nächster Nähe zu den insgesamt 8.000 Zuschauern trotz widriger Wetterbedingungen einen Schnitt von 39,9 km/h. Sport verbindet - das traf auf das Radrennen auch 2016 voll und ganz zu. Das Welser Innenstadt-Kriterium ist ein großes gesellschaftliches Ereignis. Auf großen Videowalls konnte das Renngeschehen mitverfolgt werden, ein volles VIP-Zelt und hunderte Besucher auf der Dachterrasse des Raiffeisen-Gebäudes unterstreichen die gesellschaftliche Bedeutung des Rennens. „Das Kriterium ist ein Pflichttermin für alle Welser“, freut sich Organisator Paul Resch.

Bildtext: (Foto honorarfrei, Fotonachweis Manfred Binder) Stephan Rabitsch gewinnt das 18. Welser Innenstadtkriterium
1
Einem Mitglied gefällt das:
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.