10.09.2016, 22:12 Uhr

Unglaublich! Der SC verspielte eine 2:0-Pausenführung - Endstand 2:3 gg Esternberg

In der Startelf erstmals Zoran Radicevic und Shafigh Hakim
Marchtrenk: SC Waldstadion | Zwei grundverschiedene Spielhälften und eine Marchtrenker Mannschaft, die in der zweiten Halbzeit aufhörte Fußball zu spielen. War´s die Kondition, war´s Unvermögen oder war´s der übergroße Respekt vor den "Esternberg-Riesen?" Jedenfalls ein Spiel, das nie und nimmer nach einer 2:0-Führung aus der Hand gegeben hätte werden dürfen.
1.Halbzeit: Gleich zu Spielbeginn "Gefahr" vor Knogler Andis Gehäuse: daneben (2.) Auf der gegenüberliegenden Seite taucht Safigh Hakim alleine vor Goalie Sebastian Gruber auf und kann diesen nicht bezwingen (13.) Gleich darauf eine 100%ige für Mayr David: überhastete (14.) Das 1:0 fällt nach einem 16m-Schuss von Milan Koprivarov (20.) Dann, man wollte es nicht glauben, kam Peter Bouchal frei zu Schuss und jagte die "Kugel" gen Himmel (33.) Glück dann für den SC, dass Esternbergs Rene Kropfmüller eine Oravec-Hereingabe ins eigene Tor beförderte: 2:0 (36.) Und das war auch der Pausenstand.
2. Halbzeit: Der in der ersten Halbzeit schon verletzt gewesene Milan Koprivarov musste ausgewechselt werden (51.) Und von da an begann das Spiel wie auf einer schiefen Ebene für die Esternberger zu laufen. Ein äußerst umstrittener Anschlusstreffer. Goalie Knogler Andi angelte einen Ball von der Linie (anstatt in dort festzuhalten, wie er nachher betonte), und der Outwachler wertete das als gefischten Ball und deutete zur Mittellinie (54.) "Angeblicher" Torschütze Radek Szmek. Und der selbe Spieler glich kurz darauf aus. Bei einer Hereingabe war er um einen Tick schneller als sein Bewacher (63.)
Und was taten die Marchtrenker in der Folge? Das 2:2 verwalten! Die Gäste blieben jedoch "gefährlich!" Und zwischen der 70. und 80. Minute schien das Spiel überhaupt eingeschlafen zu sein. Erst in der Schlussphase nahm die Partie wieder Fahrt auf und in der 90. Minute der verhängnisvolle Fehler von Zoran Radicevic. Per Kopf wollte er zu Knogler Andi weiterleiten. Esternbergs Sebastian Bauer sprintete dazwischen und das war der "Todesstoß!" Un- unglaublich!

Im Vorspiel unterlag die Ib des SCM Esternberg mit 1:3. Beinahe ein Spiegelbild zur Ia

Vorschau: Meisterschaftsspiel auswärts gegen Neumarkt/k. am Samstag, 17.9., 16:00 Uhr
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.