26.07.2016, 16:00 Uhr

Input der Industrie für neuen Studienplan

Das Automatisierungstechnik-Studium soll mit dem Input von Professoren, Studierenden und Vertretern der Industrie seine Spitzenposition weiter halten. (Foto: R. Steiner)

Automatisierungstechnik-Studium soll Spitzenposition weiter halten.

WELS. Das Welser Automatisierungstechnik-Studium haben bereits mehr als 1000 Studierende seit 1994 erfolgreich absolviert. Es zählt zu den renommiertesten technischen FH-Studienrichtungen im deutschsprachigen Raum. Kürzlich wurde gemeinsam mit zahlreichen Vertretern der Industrie, der Wirtschaft und der Forschung in einem Workshop die zukünftige Studiengangsausrichtung diskutiert. 35 Professoren, Studierende und Industrievertreter beteiligten sich an dem Workshop. Ihr Input ist ein wesentlicher Bestandteil für die Weiterentwicklung des Curriculums.

Industrie 4.0 als großes Thema

Im Workshop wurde herausgearbeitet, welche Themenfelder der Studiengang aufgreifen soll, damit seine Spitzenposition auch in kommenden Jahren erhalten bleibt. Viele interessante Punkte wurden intensiv diskutiert. „Gewünscht wurden insbesondere ein Ausbau der Robotik sowie die Entwicklung von mobilen, autonomen Systemen. Das entspricht natürlich auch den Trends im Rahmen von Industrie 4.0“, berichtet Studiengangsleiter Günther Hendorfer. Weiters wurde der Wunsch nach mehr Signalanalyse geäußert, insbesondere im Zusammenhang mit Multisensorsystemen oder die Beschäftigung mit modernen Diagnosetools wie ‚Predicted Maintainance‘.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.