26.07.2016, 15:00 Uhr

Vom Studentenkonzept zum Franchise-Unternehmen

Die 30 bis 50 Quadratmeter großen Selbstbedienungslokale bieten fünf Pizzasorten und sind täglich 24 Stunden geöffnet. (Foto: BistroBox)

Das FH-Start-up BistroBox ist weiter auf Expansionskurs.

WELS. Was als Start-up von drei Absolventen der Fachhochschule Wels begann, entwickelte sich zur Erfolgsstory, die nun mit Franchisepartnern in die Expansion geht: Die 24-Stunden-Pizzeria von BistroBox ist ein völlig neues Gastronomiekonzept mit ofenfrischer Pizza auf Knopfdruck, eine ergänzende Auswahl an Snacks, Sweets und Getränken inklusive. Das Besondere: Zu jeder Tages- und Nachtzeit haben Kunden auf Knopfdruck die Möglichkeit, mit dem eigens entwickelten Spezialofen in nur zwei Minuten eine ofenfrische Pizza backen zu lassen. BistroBox betreibt acht Standorte in Oberösterreich (je einer in Wels und Thalheim) und beschäftigt 12 Mitarbeiter. Zwei der Standorte werden bereits von einem ersten Franchise-Partner betrieben. In den nächsten Monaten sollen weitere Franchise-Standorte folgen.

Eine halbe Million Pizzas

Seit der Markteinführung wurden mittlerweile über eine halbe Million Pizzasnacks von den Kunden aus den Heißluftöfen von BistroBox gebacken. Durch laufende Weiterentwicklung ist jetzt aus der ursprünglichen Idee des Pizzaofens ein völlig neuartiges Gastronomiekonzept entstanden. Die 24h-Pizzerien bieten auf einer Größe von 30 bis 50 Quadratmetern eine Auswahl von fünf unterschiedlichen Pizzasorten (Salami, Schinken, Diavolo, Käsebaguette und Spinat) und zusätzlich über 90 weitere Produkte (wie Getränke, Snacks oder Kaffee). So werden den BistroBox-Kunden von der ofenfrischen BistroBox-Pizza, die als Zugpferd der Marke gilt, bis hin zu eiskalten Getränken oder kleinen Snacks, auf Knopfdruck alle Wünsche erfüllt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.