31.08.2016, 18:23 Uhr

Kochen ohne Grenzen Oberperfuss mit geflüchteten Menschen

Unsere tollen Köche

„Kochen kennt keine Grenzen und Essen verbindet“

Unter diesem Motto fand am 25. August unser erster gemeinsamer Koch – Abend im Peter-Anich-Haus in Oberperfuss mit geflüchteten Menschen statt. Organisiert wurde dieser Abend von unserem ehrenamtlichen Team, das mit Oberperfer Flüchtlingen arbeitet. Die Idee dahinter ist, dass Asylwerber und Einheimische beim gemeinsamen Kochen zusammen finden. Beim Kochen gibt es keine Grenzen und aus Fremden können Freunde werden.

Ein afghanischer Abend voller Spezialitäten

Dieses Mal kochte eine afghanische Familie für und mit uns. Alle Gäste konnten zuerst beim Kochen aktiv mitmachen, zusehen und typisch afghanische Zutaten und Zubereitungsarten ausprobieren. Einheimische und Flüchtlinge lernten sich dabei kennen, es wurde viel gelacht und auch gerätselt, welche Gewürze wohl wo hinein kommen werden. Die Gewürze dufteten wunderbar, eine Innsbrucker Journalistin fand das Peter-Anich-Haus allein wegen des Geruchs.
Nach einiger Zeit konnten wir alle gemeinsam das Essen genießen: Es gab eine Suppe namens „Asch“ als Vorspeise, die Hauptspeise nannte sich „Qabulie“ und bestand aus einem speziellen Reis mit Fleisch und Gemüse und als Abschluss gab es einen tollen Kuchen – und das alles typisch afghanisch. Im Anschluss wurde noch geredet, gelacht und zusammen aufgeräumt.

Das Gemeinsame vor dem Trennenden

Es war ein sehr gelungener Abend! Das gemeinsame Kochen war eine schöne Erfahrung für alle und das Essen schmeckte sehr gut. Ich möchte mich im Namen von unserem Team ganz herzlich bei allen Gästen und Unterstützern für ihr Kommen und ihr Mitwirken bedanken! So einfach kann Integration in einem ganz lockeren Umfeld stattfinden – und auch wir Einheimische können interessante neue Sachen kennen lernen.
Das Gemeinsame wird eben doch immer vor dem Trennenden stehen und Friede geht schließlich auch durch den Magen. Um es mit den Worten der afghanischen Familie zu sagen: „Wir werden diesen Abend nie vergessen, danke dafür.“ In diesem Sinne: Mahlzeit!
Es wird solche Koch-Abende in Zukunft öfter geben – bei Interesse oder Fragen bitte gerne ein Mail an: kochenohnegrenzen@gmx.at
Wir freuen uns schon auf das nächste Mal!
Lisa Mersch und das Team der Ehrenamtlichen Oberperfuss
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.