29.07.2016, 13:45 Uhr

120 neue Betreuungsplätze für Kinder

LR Beate Palfrader mit VertreterInnen der öffentlichen und privaten Erhalter von Kinderbetreuungseinrichtungen im Bezirk Innsbruck Land. (Foto: Land Tirol)

Rund elf Millionen Euro zahlt das Land Tirol an 127 private und öffentliche Erhalter von Kinderbetreuungseinrichtungen aus.

Mit den Geldern können unter anderem Öffnungszeiten verlängert, gemeindeübergreifende Betreuungsangebote geschaffen, die Gruppengrößen verkleinert und Kinderkrippen, Kindergärten und Horte erweitert, modernisiert oder neu gebaut werden. Dadurch entstehen tirolweit 666 zusätzliche Kinderbetreuungsplätze. In die Bezirke Innsbruck Land und Stadt fließen zusammen über drei Millionen Euro*. Dort werden mit den Fördergeldern unter anderem 120 neue Betreuungsplätze geschaffen.
„Der weitere Ausbau und die qualitative Verbesserung der Kinderbetreuungsangebote sind ein wichtiges familienpolitisches Ziel“, betont Bildungs- und Familienlandesrätin Beate Palfrader bei der Vergabe der Förderzusagen im Landhaus. „Dass wir in den vergangenen acht Jahren 5.542 neue Betreuungsplätze schaffen konnten, ist sowohl dem Engagement der Gemeinden und privaten Trägern von Kinderbetreuungseinrichtungen als auch den äußerst engagierten Pädagoginnen und Pädagogen zu verdanken.“

Maßnahmen in der Region

Insgesamt 28 neue Betreuungsplätze und zusätzliches Personal gibt es in Kematen. In Völs werden 20 zusätzliche Betreuungsplätze geschaffen, weiters gibt es Strukturverbesserungen in den Gruppenräumen. In Götzens werden zusätzliche Gruppenräume errichtet, Sanitäranlagen saniert und neue Einrichtungsgegenstände angeschafft. In Oberperfuss werden Strukturverbesserungen im Gruppenraum und die Einstellung weiteren Personals ermöglicht. Auch hier können neue Einrichtungsgegenstände gekauft werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.