02.10.2016, 20:47 Uhr

14. RollOn "Gipfel-Sieg" mit Kira Grünberg

Julia Gschnitzer (re.), Kira Grünberg (3.v.l.) und Marianne Hengl (li.) feierten den "Gipfel-Sieg". (Foto: RollOn)

Bei der beliebten Veranstaltungsreihe war am Venet auch Julia Gschnitzer mit dabei!

Bereits zum 14. Mal fand die beliebte Gesprächsserie der Vereins "RollOn Austria" am Gipfel eines Tiroler Bergs statt. Diesmal konnte Obfrau Marianne Hengl neben Sportlerin Kira Grünberg aus Kematen auch die Schauspielerin Julia Gschnitzer begrüßen.
„Bitte hören sie doch auf, ich bin doch keine Grande Dame, das ist mir peinlich! Ich bin eine leidenschaftliche Schauspielerin, die nicht still sitzen kann und früher in den Bergen ihre Rollen gelernt hat“, so der 85-jährige Bühnenstar Julia Gschnitzer. „Ich empfinde die größte Bewunderung, wie Kira ihre Behinderung annimmt. Ich hätte so einen schrecklichen Schicksalsschlag wahrscheinlich nicht überwunden.
Es fällt mir auch unbeschreiblich schwer meine Hilfe anzubieten, da mich dabei meine Emotionen sehr hilflos machen“.

Gestern richtig glücklich

Auf die Frage von Moderatorin Katharina Kramer: „Wann warst du das letzte Mal so richtig glücklich“, antwortete Kira Grünberg ohne lange zu überlegen „Gestern! Endlich habe ich meinen Hund Balu bekommen, er war jetzt einige Monate auf Schulung und nun wird er mich auf meinem Lebensweg begleiten“. Auf die Frage was in den letzten Monaten nach ihrem Unfall der größte Erfolg war, strahlte Kira: „ich wollte als erstes unbedingt lernen mir wieder alleine die Zähne zu putzen, anfangs war das gar nicht so leicht und jetzt funktionieren die Handgriffe schon wieder ganz normal. Oder wenn zum Beispiel meine Blase voll ist, bekomme ich immer leichtes Kopfweh, dann weiß ich, jetzt muss ich die Toilette aufsuchen“.

Tief beeindruckt

„Gipfel-Sieg" Initiatorin und RollOn-Obfrau Marianne Hengl, ist fasziniert: „Mit ihrer unbeschreiblichen Lebenseinstellung hat Kira Grünberg, gestern beim 14. „Gipfel-Sieg" von RollOn Austria, die vielen Gäste und mich selbst, zutiefst beeindruckt. Man schaut in ihre blitzblauen Augen und spürt, sie ist felsenfest davon überzeugt was sie sagt und was sie tut. Eine junge Frau, die auch von ihren Tränen spricht, welche sie oft überkommen, wenn sie aber wieder einmal so richtig geweint hat, dann spürt sie eine unbändige Lebenskraft, die sie zuversichtlich und erfreut in die Zukunft blicken lässt“.

Sendetermin

Dieses 45-minütige Gespräch wird am Sonntag, dem 5. November auf „ORF III Kultur und Information“ ausgestrahlt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.