29.04.2016, 12:59 Uhr

Emmaus-Bügelservice jetzt auch im EKZ CYTA

Emmaus-Mitarbeiterin Mia Fritz mit "Helfern" Erich Pechlaner und Benedikt Zecha – die beiden Geschäftsführer werden künftig allerdings nicht für Bügelarbeiten zur Verfügung stehen!

Der soziale Verein wird in der CYTA-Einkaufswelt unterstützt – Service steht ab sofort zur Verfügung.

CYTA-Chef Erich Pechlaner und Emmaus-Geschäftsführer Mag. Benedikt Zecha ließen das Bügeleisen rotieren und boten solcherart einen eher ungewöhnlichen Anblick! Freilich handelte es sich nur um ein willkommenes Motiv für die Fotografen anlässlich der Eröffnung der Emmaus-Servicestation in der CYTA-Einkaufswelt in Völs. Ebendort stehen ab sofort Expertinnen für alle Bügelarbeiten von 10 bis 17 Uhr zur Verfügung.

Kooperation

Hier handelt es sich um eine Kooperation zwischen dem EKZ Cyta und dem Emmaus-Bügelservice. "Es ist uns ein Anliegen, Emmaus als sozialen Verein, der bereits in Völs tätig ist, zu fördern und zu unterstützen", so Erich Pechlaner. "Gleichzeitig erweitert Emmaus das Dienstleistungsangebot des Einkaufzentrums um eine praktische Hilfestellung im Alltag – das Bügeln bedeutet eine Erweiterung des Serviceangebots in unserer Einkaufswelt." Auch Benedikt Zecha freut sich über diese Zusammenarbeit: "Kunden bringen ihre gewaschene Wäsche vorbei , die schnell, unkompliziert und preisgünstig gebügelt wird. Im Cyta finden sie optimale Bedingungen vor: bequeme Anlieferung, gratis Parkplätze und sogar ein Express-Service für diejenigen, die es ganz eilig haben:Kunden bringen ihre gewaschene Wäsche in Körben vorbei und wir bügeln sie schnell, unkompliziert und preisgünstig. Im Cyta finden sie optimale Bedingungen vor: bequeme Anlieferung, gratis Parkplätze und sogar ein Express Service für diejenigen, die es ganz eilig haben: wir bügeln, während die Kunden einkaufen! Außerdem haben wir hier auch die Möglichkeit, über unser weiteres Angebot zu informieren!"

Eröffnung

Bei der Eröffnung waren Emmaus-Obmann Mag. Raimund Eberharter, die Vorstände Alois Schellhorn und Anne Kasseroler, Personalleiterin Barbara Zangerl sowie die Emmaus-Teammitglieder anwesend. Der Völser Pfarrer Christoph Pernter segnete die Räumlichkeiten (Eingang Tiefgarage Eurospar), in denen die Damen ab sofort zur Verfügung stehen.


Zur Sache

Seit 2008 begleitet der Verein Emmaus im Haus der Kreuzschwestern in Völs Frauen, die irgendwann durch alle Netze der Gesellschaft gefallen sind.
Der soziale Absturz kann verschiedene Gründe haben: Traumatisierungen aus der Kindheit, enorme psychische Belastungen oder Erkrankungen, Scheidung, Verlust des Arbeitsplatzes, Verschuldung, Verlust des familiären Rückhalts. Zudem locken Alkohol, Drogen und andere Suchtmittel Betroffene in die Abhängigkeitsfalle. Am Ende des Weges stehen Isolation und Obdachlosigkeit. Diese Spirale des Ausstiegs will der Verein Emmaus bei seinen KlientInnen stoppen und umkehren.
Nach dem Motto „Gemeinsam leben – arbeiten – helfen“ wird die Rückkehr in ein stabileres Leben und die Integration in den Arbeitsmarkt angestrebt.
Zu diesem Zweck bietet der Verein als Soziales Unternehmen verschiedene Dienstleistungen rund um Haus und Garten an. Dazu gehört neben Hilfsdiensten im Garten, Reinigungsarbeiten und kleineren Renovierungsarbeiten auch das Bügelservice.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.