12.04.2016, 20:48 Uhr

Französisch-italienische Klangpracht bei den Barocktagen in Götzens

Zufriedene Gesichter: Impulsreferent, Solisten, Dirigent und Veranstalter nach dem Konzert.

Ein Spitzenchor und wahre Publikumslieblinge begeisterten das Publikum – nächstes Konzert am 24. April!

In der zum Bersten vollen Wallfahrtskirche erwarteten die Zuhörer am vergangenen Sonntag, den 10. April das Konzert zum 70-Jahr-Jubiläum des Innsbrucker Kammerchores Walther-von-der-Vogelweide im Rahmen der Barocktagen in Götzens. Dirigent Claudio Büchler hatte sich für das prunkvolle Programm das Barockensemble Castor aus Linz zur Seite geholt und wahre Publikumslieblinge als Solisten geladen: Maria Erlacher (Sopran), Markus Forster (Altus) und Andreas Mattersberger (Bass) zeigten sich dann auch besonders musizierfreudig und setzten dem Konzert Glanzlichter auf. Stilsicher, wendig und klangschön auch die Instrumentalisten – mit mehreren Tiroler Musikern in den Reihen. Der Chor interpretierte die Musik von Vivaldi, Durante und Couperin bestens instruiert und hochengagiert. Als Impulsgeber referierte der Rektor des MCI Andreas Altmann.


"Jugendliches" beim dritten Konzert

Jugendlich in jeder Hinsicht wird das dritte Konzert der Jubiläums-Saison der Barocktage, wenn der Uni-Chor Innsbruck und der Chor der Pädagogischen Hochschule Innsbruck Sakralwerke aus Mozarts Salzburger Zeit interpretieren werden. Die Chöre, junge Solostimmen und das Orchester der Tiroler Barockinstrumentalisten stehen unter der Gesamtleitung von Georg Weiß.
Sonntag, 24. April, 19 Uhr, Wallfahrtskirche Götzens – Vorverkaufstickets unter www.tiroler-barocktage.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.