30.09.2016, 22:43 Uhr

"Lania" bei Musikmatinee im Blumenpark Seidemann

Wann? 09.10.2016 10:30 Uhr

Wo? Blumenpark Seidemann, 6176 Völs AT
"LANIA" – zu sehen und zu hören bei einer der beliebten Musikmatinees im Blumenpark Seidemann. (Foto: LANIA)
Völs: Blumenpark Seidemann | Stefanie Fettner (Vocals), Bernd Haas (Guitar), Alexander Goldinger (Piano), Klaus Telfser (Double Bass) und Florian Baumgartner (Drums) bilden die Formation "LANIA", die am Sonntag, dem 9. Oktober ab 10.30 Uhr bei einer weiteren Musikmatinee im Blumenpark Seidemann zu Gast ist.
Gegründet wurde LANIA im Jahre 2012. Etwa zwei Jahre später, im September 2014, wurde das Debutalbum "Déjà Vu" bei dem deutschen Label GLM veröffentlicht und diente als Auftakt einer Release-Tour mit 20 Konzerten durch Österreich, zweite Album „Airy“ als EP und LP erschienen, das derzeit europaweit präsentiert wird.
Dazu gibt es Erwins hausgemachtes LANIA-Müsli sowie weitere Köstlichkeiten gegen einen geringen Unkostenbeitrag – der Eintritt ist wie immer frei!

Der Name "Airy"
... stellt auf meisterhafte Weise die musikalischen und textlichen Weichen des zweiten Werkes in der Bedeutung von „sich treiben lassen“, bis hin zur oft angestrebten, aber selten erreichten Schwerelosigkeit. Abgelöst von Alltagsstress, Problemen und Erwartungen, oszilliert das Album zwischen der verzehrenden Sehnsucht nach Ruhe und Leichtigkeit sowie der sinnlichen Kunst, sich einzig und allein der Verführung des Moments hinzugeben, diesen bis zum allerletzten Ton auszukosten und sich in in luftigen Höhen treiben zu lassen. Allerdings ist dieser einzigartige Zustand keineswegs das einzige Thema des Albums, vielmehr wird auf zugleich nachdenkliche und kraftvolle Weise der oft mühsame und entbehrungsreiche Weg dorthin dargestellt, strahlend punktiert von jenen raren, motivierenden Augenblicken, die einen sensiblen und doch energetisch pulsierenden Einblick in das angestrebte Ziel gewähren, in den innigen Wunsch, sich wie eine von allen Grenzen freie, federleichte Wolke schwungvoll emporgehoben zu fühlen.
Um all dem die nötige Tiefe zu verleihen, wurden die Lyrics der Stücke so gestaltet, dass sie eine Betrachtung unter mehreren Gesichtspunkten ermöglichen, wodurch sich den Zuhörern eine Vielfalt an individuellen Interpretationsspielräumen eröffnet. Dies spiegelt sich auch in der Musik wider: Spannungsaufbauende Elemente verleihen einem vielleicht auf den ersten Blick einfachen, leicht verdaulich erscheinenden Text seine eigentliche Bedeutung. Sich einprägende Melodien werden stilsicher in ein jazzgeprägtes Gesamtbild und damit in fernab der sicheren Oberfläche liegende, grenzüberschreitende Tiefen integriert. All dies führt zur Entstehung einer außergewöhnlich spannenden, von der existentiellen Schwere des Alltags bis hin zu dessen kontrapunktischem Gegenpart, der beschwingten Leichtigkeit des Seins, durchzogenen Mischung, die sowohl den Jazzliebhaber als auch den Popmusikhörer erreicht. Unter diesem Aspekt schweben die von LANIA erschaffenen Kompositionen luftig über einer lyrisch dichten Noten- und Wortlandschaft von Eigenkompositionen, die ein akustisches Klangbild vom kaum hörbaren, zerbrechlichen Ton bis hin zur energiegeladenen Klangwolke abdecken, leidenschaftlich gespielt und gelebt von fünf charismatischen Musikern in einer klassischen Jazzbesetzung.
Für die Band zählt jede einzelne Momentaufnahme, egal ob sie sich live oder im Studio ereignet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.