23.07.2016, 21:56 Uhr

Mobile Stromerzeuger für die Feuerwehren

Die Vertreter der Feuerwehren aus Kufstein und aus Elbigenalp konnten je einen Stromerzeuger entgegennehmen.

80 KVA-Stromaggregate sichern die Versorgung der Feuerwehren in Katastrophenfällen!

Die Vertreter der Feuerwehr der Stadt Kufstein und der FF Elbigenalp (Oberes Lechtal) konnten vor kurzem je einen mobilen Stromerzeuger 80 kVA entgegennehmen. Landes-Feuerwehrinspektor DI Alfons Gruber: "Die auf einem Anhänger montierten Aggregate sichern die Versorgung der Feuerwehrgeräte bzw. der Feuerwehrhäuser in Brand- und Katastrophenfällen. In Kufstein dient das Gerät auch der Notstromversorgung der Bezirkszentrale. Außerdem ist eine Einspeisung in öffentliche Gebäude, z. B. Krankenhäuser oder Altersheime, möglich. Voraussetzung dafür sind die notwendigen Einspeispunkte. Die Trennung des Stromnetzes des Gebäudes vom öffentlichen Netz muss gewährleistet sein."
Die Finanzierung erfolgt zu 100 % durch das Land Tirol aus Mitteln des Landes-Feuerwehrfonds. Die Betriebskosten trägt die Gemeinde, in der die Geräte stationiert sind. Bei überörtlichen Einsätzen hat die Gemeinde die Kosten zu tragen, in der der Einsatzort liegt.
"Im Vorjahr wurden diese Geräte bei den Aufräumarbeiten nach den Katastrophen in Sellrain und in See dringend benötigt. Es gibt aber auch viele weitere Einsatzmöglichkeiten," so LFI Alfons Gruber.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.