21.07.2016, 20:55 Uhr

Teamarbeit bei der Renovierung der Bergkapelle Götzens

Die Bergkapelle wurde renoviert und präsentiert sich wieder als echtes Schmuckstück. (Foto: Lechner)

Beschädigtes Kleinod wurde dank vieler helfender Hände wieder zum Schmuckstück – feierliche Einweihung am 13. August!

Die Kameradschaft Götzens hat vor zwei Jahren beschlossen, die Götzner Bergkapelle, die in sehr schlechtem baulichen Zustand war, zu renovieren. Die Kapelle wurde im Jahre 1905 auf Initiative von Magdalena Ostermann von Karl Gamper gebaut. Das Altarbild ("Mariahilfbild") stammt von Kirchenprobst Franz Eigentler. Nach Absprache mit den Besitzern, der Familie Payr, konnte 2015 mit den Renovierungsarbeiten begonnen werden.
Obmann Walter Lechner über den Verlauf der Arbeiten: "Nachdem die tatsächlichen Kosten unseren Vorstellungen bei weitem übertroffen haben, zeigten sich der Hornschlittenverein und die Schützengilde Götzens bereit, uns bei diesen Renovierungsarbeiten zu unterstützen. Durch die vielen freiwilligen Helfer und einigen privaten finanziellen Unterstützungen ist es nun endlich so weit. Die Arbeiten an der Bergkapelle sind abpräsentiert sich wieder als ein wahres Schmuckstück!"


Einweihung am 13. August

Die Einweihungsfeier ist am Samstag, den 13. August bei den Götzner Berghöfen. Um 10 Uhr beginnt die Feldmesse mit der Weihe der Kapelle. Um 11.30 Uhr gibt es einen Frühschoppen mit der Götzner Bläsergruppe. Ab 13 Uhr werden Mannu und Manni – das Duo "Mann-o-Mann" für Musik und Stimmung sorgen.
Für das leibliche Wohl ist gesorgt, weil Kiachl mit Kraut und andere Schmankerln auf die Gäste warten. Für alle, die Spezialitäten aus dem Weinkeller schätzen, gibt es einen steirischen Weinstand.
Für den Transfer von und zur Kapelle stehen ab 9 Uhr am Kirchplatz zwei Kleinbusse zur Verfügung.
Die Bevölkerung ist zu diesem Fest herzlich eingeladen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.