16.07.2016, 11:44 Uhr

Wassergasse Baden: Cobra-Einsatz gegen Randalierer

BADEN (presseaussendunG der stadtpolizei Baden) Am 15.7. gegen 17:15 Uhr wurde die Stadtpolizei zu einem Einsatz in die Wassergasse gerufen, da sich dort ein Mann, wie sich später herausstellte ein 24-jähriger, in Doha/Katar geborener, österreichischer Staatsbürger unsteten Aufenthalts, aufhielt der das Areal nicht verlassen wollte.
Der Mann wollte Gegenstände aus der Wohnung eines dort lebenden, aber nicht anwesenden, Verwandten holen und kam dabei mit dem Hausbesitzer in Streit, der dann die Stadtpolizei verständigte.
Als die Polizeibeamten eintrafen begann der, offenbar psychisch beeinträchtigte, Mann diese sofort zu bedrohen, und verschanzte sich dann in der Folge in der nicht verschlossenen Wohnung im ersten Stock.
Von einem Fenster aus bedrohte er die Polizeikräfte mit Küchenmessern die er in der Wohnung an sich genommen hatte, und drohte auch Molotow Cocktails auf sie zu werfen. Wie sich später herausstellte, hatte er allerdings keine Brandgeschosse bei sich.
Da das vorerst aber nicht klar war, der Mann äußerst aggressiv auf die Polizeibeamten reagierte, und ein Zugriff durch die Kräfte vor Ort nicht erfolgreich erschien, wurde das EKO Cobra zur Unterstützung angefordert.
Der 24-jährige konnte dann gegen 20 Uhr von Beamten des EKO Cobra in der Wohnung festgenommen werden.
Da er sich in der Zeit bis zu seiner Festnahme selbst mehrere Schnittwunden an den Unterarmen zugefügt hatte, unter anderem hatte er mit der Hand auch eine Fensterscheibe durchschlagen, wurde er im KH Baden erstversorgt.
Gegen den Mann wurde von der Staatsanwaltschaft Wr. Neustadt ein Haftbefehl beantragt. Er wurde in das Gefangenenhaus Wr. Neustadt eingeliefert.
Weitere Personen wurden bei dem Vorfall nicht verletzt.
Die Anzeige wegen gefährlicher, Drohung, schwerer Nötigung und Widerstand gegen die Staatsgewalt gegen den 24-jährigen wurde der Staatsanwaltschaft Wr. Neustadt übermittelt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.