18.09.2016, 13:48 Uhr

MuttersPLUS: Klares NEIN zum Brückenschlag

Für die Listenmitglieder von "MuttersPlus kommt der Brückenschlag nicht in Frage! (Foto: privat)

Mutterer Gemeinderatsliste spricht sich gegen das umstrittene Großprojekt aus!

Nachdem die ARGE Brückenschlag sich in den letzten Tagen wieder zurückgemeldet und medial angekündigt hat, die Bemühungen um eine Realisierung weiter vorantreiben zu wollen, sieht sich die Liste MuttersPLUS veranlasst, ihr klares „NEIN“ zu deponieren.
"Ohne Zweifel würde der Zusammenschluss der drei Skigebiete Axamer Lizum, Muttereralm und Schlick 2000 zu einer massiven Verschlechterung der ohnehin schon angespannten Verkehrssituation in der Gemeinde Mutters führen", glaubt Listenvorsitzender Dr. Klaus Hilber. Die Nähe zu Innsbruck bzw. der Autobahn würde Mutters als Start in den Skitag attraktiv erscheinen lassen, während die wirtschaftlichen Nutznießer eher in den beiden größeren Skigebieten AxamerLizum und Schlick 2000 zu finden wären. Hilber: "Für MuttersPLUS gilt nach der Wahl wie vor der Wahl, dass der Fokus der Bemühungen im Zusammenschluss der Muttereralm und der Axamer Lizum liegen muss. Dadurch ließe sich mit überschaubarem Aufwand ein attraktives Skigebiet mit Marktchancen realisieren."
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.