16.06.2016, 16:13 Uhr

Bezirksblätter-Redakteur nimmt Ronaldo an die Hand!

KK1 (Klaus Kogler, Nr. 1 der Bezirksblätter-Berichterstattung in Kitzbühl), weiß, wie man CR7 entscheidend einbremsen kann! (Foto: privat)

Klaus Kogler reiste nach Funchal, um dem Portugal-Bomber symbolisch einzubremsen!

TIROL. Klaus Kogler ist Bezirksblätter-Redaktionsleiter in Kitzbühel – und als solcher den Umgang mit Prominenz durchaus gewohnt. Am Hahnenkamm ebenso wie im Fußballstadion dienstlich natürlich streng objektiv, privat allerdings ein österreichischer Hardcore-Fan, verband er vor kurzem das Angenehme mit dem, was in Zeiten der Fußball-Europameisterschaft und angehender Entscheidungsspiele als nützlicher Anti-Portugalismus angesehen werden muss.

Rendezvous mit CR7

Freilich erwies Klaus Kogler der portugiesischen Tormaschine gebührenden Respekt, wenngleich die folgende Aussage auch mit einem schelmischen Augenzwinkern begleitet wird: "Ich bin als Fan fremdgegangen und habe Christiano Ronaldo und sein Museum/Hotel CR7 in Funchal/Madeira besucht, um ihm alles Gute für das Spiel gegen Österreich zu wünschen ..."
Dass er die Statue des Fußball-Gottes gleich mal an die Hand nahm, zeigt aber deutlich, dass dieser zumindest in der Partie am Samstag mit allen Mitteln eingebremst werden sollte.

Kultstätte in Funchal/Madeira

Für alle Nicht-Fußballfans (wobei auch diese nicht ganz an der etwas umstrittenen Persönlichkeit des Portugiesen vorbeikommen): "CR7" steht für die Anfangsbuchstaben von Christiano Ronaldo, die 7 ist seine angestammte Rückennummer! Und in Funchal auf Madeira steht eben jenes "CR7-Museum", das für viele Fans schon längst zu einer Kultstätte geworden ist. Das Ronaldo-Museum zeigt auf einer Fläche von 400 Quadratmetern 126 Trophäen, die er als Spieler oder mit seinen jeweiligen Mannschaften gewonnen hat.

Tipp für Samstag

Die guten Wünsche, die Klaus Kogler für die Ronaldo-Statue parat hatte, haben Platz – schließlich weiß auch er, dass Österreich am Samstag gegen Portugal mit 2:0 gewinnt und es für CR7 nur einen Schlachtgesang geben kann: "Du kannst nach Hause fahrn" - am besten gleich ins Museo CR7!

Wer nicht dieser Meinung ist oder es gar besser weiß – die Kommentarfunktion ist geöffnet!

Einen Artikel der Zeitung "Die Welt" über das Ronaldo-Museum finden Sie unter http://www.welt.de/sport/fussball/article122998215/Ronaldo-stellt-sich-auf-400-Quadratmeter-selbst-aus.html
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.