08.03.2016, 18:35 Uhr

Fußballakademie: Große Teams und Aufgaben

TFV-Vizepräsident Adi Stastny: "Die Fußballakademie ein enorm wichtiger Baustein in der Entwicklung der jungen Fußballer!"

Am kommenden Samstag geht es für die Teams der Fußballakademie Tirole wieder zur Sache!

Rapid Wien, Red Bull Salzburg, Austria Wien, SK Sturm Graz.
Auf die Teams der AKA Tirol warten in der ÖFB Jugendliga wie die großen Namen. Am Samstag, 12.3. geht es mit den Heimspielen in Schwaz gegen die Mannschaften der AKA St. Pölten NÖ wieder los. Ein Auftakt, auf den sich auch TFV Vizepräsident Adi Stastny freut: „Die Jungs haben nach einer intensiven und abwechslungsreichen Vorbereitungszeit bei den Heimspielen in Schwaz hoffentlich ein reges Zuseher Interesse und auch die Unterstützung von Petrus.“
Für den TFV ist die Akademie mit ihrem Auftreten in der ÖFB Jugendliga ein enorm wichtiger Baustein in der Entwicklung der jungen Fußballer. „Wir können auch als sogenannte „kleine Akademie“ im Wettbewerb der großen mithalten und sind mit der Akademie überaus zufrieden.“

Professionelle Basis

Der Verantwortung in Sachen Ausbildung ist sich auch Helmut Lorenz, sportlicher Leiter der Akademie, voll bewusst: „Der Spannungsbogen zwischen ergebnisorientierter Bilanz und der Weiterentwicklung der einzelnen Spieler ist zwar manchmal sehr eng, wir arbeiten in unserem breit aufgestellten Team aber auf professioneller Basis sehr erfolgreich.“ Helmut Lorenz erinnert daran, dass neben der sportlichen Weiterentwicklung der jungen Kicker auch die schulische oder berufliche Ausbildung und die Förderung im sozialen Verhalten für die AKA eine große Rolle spielt. „Unsere Arbeit mit den jungen Menschen ist umfangreich, hochinteressant und sehr herausfordernd“, stellt Helmut Lorenz weiter fest und zieht unter dieser Prämisse eine durchaus zufriedenstellende Bilanz. „Fussball ist ein emotionelles Spiel und natürlich ärgerte man sich vielleicht über den einen oder anderen nicht gewonnen Punkt, in Summe sind wir aber auf dem richtigen Weg.“
Mit den Heimspielen in Schwaz gegen die Mannschaften der AKA St. Pölten NÖ geht es für die jungen Tiroler wieder los.

Team U18

Andi Spielmann liegt mit seiner U18 derzeit auf den 11. Rang. „So manches Unentschieden im Herbst soll im Frühjahr ein voller Erfolg sein“, gibt Spielmann dabei die Devise vor. In der Vorbereitung hat die U18 AKA Mannschaft vor allem gegen Kampfmannschaften gespielt. „Die Leistungen waren durchaus erfreulich und auch mit dem „Profiles“-Konzept wird sich so mancher noch bestens weiterentwickeln.“

Team U16

Eine überaus tolle Herbstsaison hat die AKA U16 hinter sich. Die Mannschaft von Stefan Landauer liegt auf Rang 4 der Tabelle, 2 Punkte hinter dem Tabellenführer AKA Red Bull Salzburg, jedoch punktegleich mit der AKA Rapid Wien und AKA Wiener Austria. „Natürlich möchten wir an die starken Leistungen im Herbst anschließen“, freut sich Stefan Landauer mit seiner Mannschaft schon auf den Saisonstart. Wie gesamten AKA Bereich hat auch die U16 auf moderne Vorbereitungsmethoden zurückgegriffen. Stefan Landauer: „Modernes Training ist abwechslungsreich, spannend und unterhaltsam. Für uns in der AKA Tirol sind moderne Methoden daher eine absolute Bereicherung.“

Team U15

Im gesicherten Mittelfeld spielt die U15 Mannschaft von Trainer Samuel Glatz. „Wir haben eine perfekte Ausgangsposition und wollen auch im Frühjahr Überraschungen liefern.“, gibt Glatz die Devise der U15 vor. Fabian Leitner, Florian Kopp und Samy Glatz hatten eine ganz besondere Vorbereitungszeit. Beim Vier-Nationen-Turnier in Side war das Trio Teil des U15-Nationalteams von Teamchef Rupert Marko. „Eine tolle Erfahrung die die Jungs an ihre Spielkameraden weitergeben“, ist sich Samuel Glatz sicher. „Aber auch als Trainer hat man von diesem Auftreten in der Nationalmannschaft einiges gelernt und viel positives mitgenommen.“

Talenteschiene

Besonders aufmerksam verfolgt der Fussballkoordinator des TFV, Roland Kirchler, die Entwicklung der Spieler in der Akademie. „Unsere Zielsetzung, den jungen Fussballer zu fördern, zu stärken und zu verbessern wird immer mehr verfeinert.“, fasst Roland Kirchler zusammen: „Mit der Talenteschiene des TFV haben wir eine optimale Ausgangsbasis im Nachwuchsbereich, bei wir am Ende mit dem „Profiles-Konzept“ die Schiene zum Erfolg der jungen Kicker legen.“

Termine

Die Spiele der AKA Tirol gegen die Teams der AKA St. Pölten Niederösterreich findet am 12.3. in Schwaz statt. Anpfiff für die U16 und U15 ist jeweils um 10 Uhr 30, die U18 spielt um 12 Uhr 30. Der Eintritt zu den AKA Spielen ist frei.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.