12.04.2016, 14:09 Uhr

Haben Sie Zweifel an Ihrer Vaterschaft? Vaterschaftstest: Gewissheit durch DNA Analyse!

Die geklärte Vaterschaft hilft vor allem dem Kind: Sowohl bei der Feststellung erblich bedingter Krankheiten als auch bei der Suche nach der eigenen Identität. (Foto: Agentur MS-Design Wien)

In Österreich werden ca. 80.000 Kinder pro Jahr geboren. Im molekulargenetischen Labor Confidence wird jeder vierte vermeintliche Vater als „Nicht-Vater“ erkannt.

Die Dunkelziffer der "Kuckuckskinder"- Rate liegt bei etwa sieben Prozent, das heißt fast jedes 12. Kind hat einen anderen Vater als den, der in der Geburtsurkunde steht. Das heißt auch, dass sich mindestens 5.000 Frauen jährlich hinsichtlich der Vaterschaft ihres Kindes irren oder bewusst die Unwahrheit sagen.

Die Auswirkungen davon sind weitreichend: für medizinische Angelegenheiten, Statistiken und vor allem für den Vater, der fälschlicherweise als biologischer gilt, in seiner Lebensplanung. Ebenso soll der wahre leibliche Vater Kenntnis erhalten, denn er hat Rechte und Pflichten von Unterhalt bis Erbschaft. Am meisten ist das Kind selbst betroffen, in seiner Identitätsfindung und seinen Wurzeln.

Kinder haben das Recht, ihren leiblichen Vater zu kennen. Ebenso die betroffenen Väter. Bei berechtigten Gründen und Zweifel kann und sollte jeder Vater die Vaterschaft überprüfen lassen.

Die Mutterprobe ist für den Vaterschaftsnachweis nicht unbedingt erforderlich, aber erhöht die Genauigkeit der Analyse um ein paar Promille. Die Zustimmung der Mutter für die Probe des Kindes ist nur nötig, wenn sie die alleinige Obsorge hat. Testpersonen ab 18 Jahren müssen der Analyse zustimmen. Die Proben werden im Labor Confidence abgenommen oder mittels vorher angeforderten Testsets zugeschickt. Die Probenentnahme der Testpersonen erfolgt mit Wattestäbchen an der Wangeninnenseite, schmerzfrei, daher auch bei Neugeborenen durchführbar. Als Ausgangsmaterialien können auch andere Körperzellen wie z.B. Blut, Haare, Nägel etc. dienen.



Allgemein beeidete und gerichtlich zertifizierte Sachverständige für Erbbiologie des Labors Confidence erstellen entsprechende Gutachten auch als Beweis vor Gericht.
Die Kosten für ein Privatgutachten belaufen sich auf 380 Euro inkl. MwSt., Gutachten und Doppelanalyse für ein Privatgutachten 792 Euro pro Gerichtsgutachten.

Das Labor klärt auch andere Fragestellungen der Blutsverwandtschaft, z.B. ob zwei Männer denselben männlichen Vorfahren haben, ob Geschwister Halb- oder echte Geschwister sind, ob Zwillinge ein- oder zweieiig sind. Individuelle Beratung ist im Labor Confidence großgeschrieben und jeder einzelne Fall wird mit spezieller Software anhand von Stammbaum-Hypothesen berechnet.
  
Dauer der Analyse: in der Regel zwei Werktage - der Auftraggeber erhält das Ergebnis zuerst gerne mündlich, ebenso ein detailliertes Gutachten, auf Wunsch auch als PDF-Datei oder per Fax. Ergebnis: "Vaterschaft erwiesen" zu mehr als 99,99% Vaterschaftswahrscheinlichkeit oder zu 100% "Vaterschaft ausgeschlossen". Datenschutz, persönliche Beratung, Diskretion, aber auch Sicherheit werden im Labor Confidence großgeschrieben.

Kontakt:
Confidence DNA-Analysen GmbH
Hutweidengasse 22/1
A-1190 Wien
Tel.: 01/3684554
Fax: 01/3679694
Mobil: 0699/13678139
www.confidence.at
www.vaterschaft.co.at


1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentarausblenden
274
Lucia Zeiger aus Innere Stadt | 17.02.2016 | 10:40   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.