11.05.2016, 11:34 Uhr

Das Wandern ist des Kiffers Lust: Am Samstag ist Hanfwandertag in Wien

15.000 Legalisierungsbefürworter marschierten vergangenes Jahr für das grüne Kraut durch Wien. (Foto: David Rosse)

Am 14. Mai heißt es vom Westbahnhof bis zum Burgtor "Legalize it". Über 10.000 Menschen werden beim Hanfwandertag 2016 erwartet.

WIEN. Es wird wieder gewandert in Wien: Glaubt man der Veranstaltungsseite auf Facebook, dann werden am Samstag, 14. Mai, rund 10.000 Legalisierungsbefürworter auf die Straße gehen. Gefordert wird die Legalisierung, oder zumindest die Entkriminalisierung von Cannabis – und das schon seit Jahren.

Die traditionelle Wanderung durch Wien ist mittlerweile zur größten Kundgebung des "Global Cannabis March" in Europa geworden. Im vergangenen Jahr sind laut Behörden über 15.000 Teilnehmer mitmarschiert. Auch heuer rechnen die Veranstalter mit einer Rekordteilnahme.

Gewandert wird ab 15 Uhr vom Westbahnhof über den Gürtel zur Alserstraße, vorbei an der Justizanstalt Josefstadt über den Ring zum Burgtor:


Die Auftaktkundgebung am Westbahnhof startet bereits um 12 Uhr. Neben anderen Sprechern wird auch Jugendrichter Andreas Müller auf der Bühne das Wort ergreifen. Erstmalig wird es eine öffentliche Hanfblütenschau geben. Ab 15 Uhr zieht der Tross über die geplante Route. Vor der Justizanstalt Josefstadt wird eine Kundgebung für die wegen Cannabis-Delikten Inhaftierten abgehalten. Um 22 Uhr endet die Parade vor dem Burgtor.

Weltweit setzt ein Paradigmenwechsel in der Drogenpolitik ein. Geht es nach den Befürwortern, so soll erlaubt werden, was für viele schon selbstverständlich geworden ist: Nach eigenem Ermessen einen Joint rauchen zu dürfen. Selbst der deutsche Jugendrichter Andreas Müller ruft zur Teilnahme mit dem Slogan "Ich will kiffen dürfen!" auf.

Autorenlesung am Freitag

Andreas Müller stellt am Freitag, 13. Mai, um 19 Uhr in der Buchhandlung Thalia (Wien Mitte) sein Buch "Kiffen und Kriminalität" vor. Anschließend an die Buchlesung findet eine Diskussionsrunde mit dem Autor statt.

Hintergrundinformationen über Hanf und die Argumente für eine Legalisierung findet man u.a. beim Österreichischen Hanfverband, den Organistoren des Hanfverbands.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.