17.05.2016, 08:53 Uhr

Es tut sich was rund um die TU

"Es ist wirklich toll, was gerade in Wieden entsteht", findet Anrainerin Marlene S.

Neben Restaurants und Bars erfährt demnächst auch das Hotel Das Triest in der Wiedner Hauptstraße eine Veränderung - Anrainer freut die Entwicklung im Grätzel.

WIEDEN. "Als ich 2011 an der TU mein Studium begonnen habe, war es hier im Bezirk ziemlich fad. Aber in den letzten zwei Jahren haben sich viele nette Restaurants und Shops angesiedelt. Juice-Bars, Concept-Stores und Popup-Geschäfte - Läden, die auch weibliche Studenten ansprechen", erzählt Studentin Sophie Berger über die Gegend rund um die Technische Unversität in Wieden.

Da immer mehr Frauen technische Studiengänge belegen, ist die Zeit gerade ideal für hippe, neue Ideen im Bezirk. "Es macht richtig Spaß sich in Wieden nach der Uni mit Freunden zu treffen. Es kann ruhig noch mehr kommen."

Entwicklung unübersehbar

"Es ist wirklich toll, was gerade in Wieden entsteht. Der Bereich rund um die TU, die Wiedner Hauptstraße und die Margaretenstraße locken viele interessante Lokale und Geschäfte an", freut sich Anrainerin Marlene S. Dass nun auch das Hotel Triest einen Zubau plant, wird sehr positiv aufgenommen im Bezirk. Denn Innenstadt-Hotels mit ihren zugänglichen Dachterrassen und Bars sind mittlerweile ein wichtiger Anziehungspunkt für Alt und Jung in Wien. Marlene S. wohnt selbst in unmittelbarer Nähe des Hotels Das Triest. "Es ist gut zu wissen, dass man Besucher von Außerhalb im Bezirk eine komfortable Unterkunft anbieten kann. Und wer möchte nicht dort wohnen, wo schon einst Robbie Williams abgestiegen ist."

Startschuss für Erweiterung

Mehr als 300 Jahre gibt es Das Triest bereits in Wien. Entwickelt wurde das Hotel einst aus dem ehemaligen Stützpunkt für die Postkutschenverbindung zwischen Wien und Triest. Mittels einer Erweiterung des geschichtsträchtigen Haues wird nun ein neues Kapitel aufgeschlagen: „Wir freuen uns auf einen neuen Abschnitt in der ereignisreichen Geschichte unseres Hauses. Das Hotel Das Triest verbindet die Stadtgeschichte des Hauses als Verbindung zwischen Wien und Triest mit modernen Anforderungen. Nun wird die Gelegenheit genützt, durch eine Erweiterung den Gästen noch mehr Platz und Service bieten zu können“, bringt Gerhard Messinger, Geschäftsführer der heimischen List Hospitality Group, die Änderungen im Haus auf den Punkt.

Das Projekts soll im Herbst 2017 abgeschlossen sein. "Wir befinden uns noch in der Planungsphase. Im Moment steht nur fest, dass die Erweiterung kommen wird. Dafür müssen noch diverse Genehmigungen eingeholt werden. Der Hotelbetrieb wird aber auch während der Erweiterung aufrecht erhalten", erzählt Andreas Zenker, Public Relations Verantwortlicher des Hotels. An der Umsetzung des Projekts werden drei Architektenbüros beteiligt sein. Die Vergabe des Etats erfolgte im Rahmen eines Architekturwettbewerbs. "Wir haben viel vor mit dem Hotel. Auch auf dem Dach soll etwas Neues entstehen", so Zenker. Mehr kann im Moment noch nicht verraten werden.

Auch Studentin Sophie Berger findet das Hotelprojekt gut: "Man könnte dort dann seine Sponsion oder Promotion feiern. Das wäre für TU Studenten sicher eine tolle Möglichkeit."
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.