29.04.2016, 09:17 Uhr

Verlassen, verfallen, vergessen: Nostalgische Fotoausstellung von Josef Samuel

Graffiti auf der Hauswand Mommsengasse 28. (Foto: Josef Samuel)

Der Wiedner Fotograf Josef Samuel hielt die Leerstände im Bezirk über Jahrzehnte hinweg mit seiner Kamera fest. Ab 10. Mai sind seine Bilder im Amtshaus zu besichtigen.

WIEDEN. Josef Samuel ist im Bezirk kein Unbekannter. Sowohl als Fotograf und Schildermaler als auch als Besitzer des Schildermuseums im Freihausviertel hat Samuel sich einen Namen gemacht.

Bei seiner aktuellen Fotoausstellung arbeitet der Künstler mit der Agendagruppe „Begegnung im Freihausviertel“ zusammen und zeigt dokumentarische Aufnahmen von leerstehenden Geschäftslokalen auf der Wieden. Mit der Ausstellung "Zu vermieten - Gute Aussichten auf Geschäftserfolge?" möchte die Agendagruppe zur Ideenfindung im Umgang mit Leerstand anregen.

Dokumentation über 20 Jahre hinweg

Trostlose und verwahrloste Erdgeschosslokale werden ebenso gezeigt wie verlassene Geschäftsstraßen. Unbarmherzig zeigt Samuel mit seinen teils bedrückenden Fotos eine Galerie der Pleiten. Besonders interessant sind die Gegenüberstellungen von Geschäftslokalen im Jahr 1996 und im Jahr 2016.

Zu sehen sind die beeindruckenden Bilder von 10. Mai bis 6. Juni im Festsaal des Amtshauses in der Favoritenstraße 18 während der Amtsstunden. Die Eröffnung der Ausstellung findet am Dienstag, den 10. Mai um 18 Uhr durch Bezirksvorsteher Leopold Plasch statt.
1
1
1 2
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentareausblenden
41.743
lieselotte fleck aus Simmering | 29.04.2016 | 17:02   Melden
15
Ewald Muzler aus Wieden | 29.04.2016 | 18:51   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.