23.05.2016, 14:32 Uhr

Alexander van der Bellen gewinnt nach Auszählung der Wahlkarten auch in Floridsdorf

Bundespräsidentenwahl: Auch im 21. Bezirk wählte die Mehrheit Alexander van der Bellen.

FLORIDSDORF. Der 21. Bezirk hat sich am Montag umgefärbt: Nach Auszählung der Wahlkarten kommt Alexander van der Bellen im Bezirk auf 51,1 Prozent (36.180 Stimmen) und Norbert Hofer auf 48,9 Prozent (34.574 Stimmen), berichten die Grünen Floridsdorf auf ihrer Facebook-Seite.

Damit liegt der FPÖ-Kandidat Hofer in Wien lediglich in Simmering vorne, und auch das nur knapp. Im 11. Bezirk kommt Norbert Hofer ohne Wahlkarten auf 51,7 Prozent, während Alexander van der Bellen 48,3 Prozent der Stimmen erreichte.

Für Bezirksvorsteher Georg Papai (SPÖ) ist das Ergebnis der Bundespräsidentenwahl ein klares Alarmsignal der Wähler. "Es zeigt, dass wir in der Zielgruppe der FPÖ-Wähler die Ängste stärker wahrnehmen müssen", so Papai. Grundsätzlich seien Zukunftsängste in der Großfeldsiedlung stärker ausgeprägt, als auf einer Neubauer Dachterrasse. Seitens der Bezirksvorstehung seien die Projekte bereits am Laufen, die den 21. Bezirk für alle Bewohner attraktiver machen sollen. Vor allem das Floridsdorfer Bezirkszentrum soll attraktiver werden. "Doch bei der Bundespräsidentenwahl sind natürlich andere Faktoren ausschlaggebend, als bei kommunalpolitischen Wahlen", sagt Papai.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.