06.04.2016, 11:54 Uhr

Kinder in Wieden ohne Musik

Wieden braucht einen Ersatz für die private Musikschule, die leider in einen anderen Bezirk abwandern musste, findet ÖVP Bezirksrätin Ingrid Köttl

Der Verlust der Johann-Sebastain-Bach Musikschule hinterlässt eine große Lücke im Bezirk.

WIEDEN. Die Johann-Sebastian-Bach Musikschule hat die Schaumburgergasse verlassen und ist in den Gasometer gezogen. "Man hat viel versucht, um die private Schule im Bezirk zu erhalten. Leider war die Nutzung des Gebäudes nicht mehr möglich", erklärt ÖVP Bezirksrätin Ingrid Köttl. Im Gebäude sollen nun neue Wohnungen entstehen.

Als Mutter weiß Köttl, wie wichtig die Förderung musikalischer Fähigkeiten bei Kindern ist. Umso mehr bedauert sie, dass das Angebot an öffentlichen Musikschulen in und rund um Wieden nicht besser ausgebaut wird: "Die nächstgelegene Musikschule befindet sich in der Bräuhausgasse in Margareten. Es gibt aber keine freien Plätze und die Wartelisten sind sehr lang. Die Stadt Wien ist nun gefordert, Alternativen zu schaffen."

Antrag für neue Schule

Köttl hat einen Antrag zur Verbesserung des Angebots an öffentlichen Musikschulen bei der Bezirksvertretung eingebracht. Dieser wurde auch bereits von den anderen Parteien angenommen. "Wie es nun weitergehen wird, hängt von der zuständigen Stadträtin ab. Natürlich ist mir klar, dass es schwierig ist ein geeignetes Gebäude zu finden. Es geht ja auch um die Akustik und Schalldämmung."

Alternativen der MA 13

Bettina Spritzendorfer-Idinger von der MA 13 für Bildung und außerschulische Jugendbetreuung kann konkret zur Privatschule keine Stellungnahme abgeben: "Für die Musikschule Margareten ändert sich dadurch nichts. Die MA 13 bietet aber auch in anderen Schulen im 4. Bezirk Musikkurse an. Diese werden gut genutzt."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.