18.09.2016, 18:35 Uhr

Machtwechsel in der Leopoldstadt: Grüne überholen die SPÖ

Die grüne Klubobfrau Uschi Lichtenegger wird neue Leopldstädter Bezirksvorsteherin. (Foto: Grüne/Christopher Glanzl)

Die Grünen traten an, um den zweiten Platz gegen die FPÖ zu verteidigen. Laut ersten Hochrechnungen übernehmen sie in der Leopoldstadt jetzt den Chefsessel. Die FPÖ konnte ihr letztjähriges Ergebnis um 3,94 Prozentpunkte verbessern.

LEOPOLDSTADT. Große Überraschung nach der ersten Hochrechung der Bezirksvertretungswahl-Wiederholung: Beim vorläufigen Ergebnis ohne Briefwahlkarten, erreichten die Grünen 32,24 Prozent der Stimmen, während die SPÖ nur 28,83 Prozent erreicht. Damit gibt es einen Machtwechsel im Amtshaus in der Karmlitergasse.

Im Vorfeld der Wahl wurde über ein Duell zwischen den Grünen und den Freiheitlichen um den zweiten Platz spekuliert. Bei der Bezirksvertretungswahl 2015 lagen beide Parteien fast gleichauf bei 22,10 (FPÖ) bzw. 22,15 Prozent (Grüne). Bei der heutigen Wahlwiederholung erreichte die FPÖ 24,94 Prozent der Stimmen. Die ÖVP erreichte 5,93 Prozent (2015: 7,08 Prozent), die NEOS 5,02 Prozent (2015: 5,68 Prozent).

Die Wahlbeteiligung dürfte massiv gesunken sein. Nach ersten Angaben der Stadtwahlbehörde nahmen nur 26,70 Prozent (19.181 Stimmen) der wahlberechtigen Leopoldstädter an der Wiederholung der Bezirksvertretungswahl teil.

Das endgültige Ergebnis wird erst am Montag verkündet, nachdem die Wahlkarten ausgezählt wurden.


Hintergrund

Meinung: Leopoldstadt - zwischen Van-der-Bellen-Effekt und Wahlverfälschung
1
Einem Mitglied gefällt das:
2 Kommentareausblenden
37.843
Karl B. aus Liesing | 19.09.2016 | 10:05   Melden
305
Wolfgang Dorner aus Simmering | 21.09.2016 | 07:33   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.