24.06.2016, 10:40 Uhr

Erster Österreicher in der NBA: Jakob Pöltl spielt jetzt bei "Toronto Raptors"

Jakob Pöltl dunkt für Runnin' Utes. 2,13 Meter misst der Basketballer. (Foto: Timberwolves)

Als erster österreichischer Basketballspieler spielt der Wiener Jakob Pöltl in Zukunft am wichtigsten Basketballparkett der Welt.

WIEN. Mit dem früheren DC Timberwolves-Spieler Jakob Pöltl hat der erste Österreicher den Sprung in das Mekka des Basketballs, die amerikanische Basketball-Profiliga NBA, geschafft.

An neunter Stelle wurde der 20-Jährige im NBA-Draft im Barclays Center in Brooklyn/New York von den Toronto Raptors ausgewählt. Pöltl schreibt damit österreichische Basketballgeschichte. "Es ist ein unglaubliches Gefühl. Die zwei Jahre in Utah waren großartig. Jetzt wartet die nächste Herausforderung. Ich bin sehr glücklich", wird der Basketballer von derstandard.at zitiert.

Jakob Pöltl hat den Großteil seiner Basketballausbildung von 2006 – 2013 bei den Vienna DC Timberwolves absolviert. Er war bereits im ersten Jahrgang der damals neu gegründeten Timberwolves Basketball Akademie. In der kommenden Saison werden dort bereits 40 Nachwuchshoffnungen ausgebildet.

Vorbild für die Wölfe

"Seit heute haben besonders alle jungen Wölfe und Wölfinnen, aber auch alle Basketballer in Österreich ein großes Vorbild. Ja, es ist möglich, bei einem Österreichischen Basketballverein die Ausbildung zu absolvieren, in einem Österreichischen Gymnasium zu maturieren und danach den Sprung in die NBA zu schaffen. Jakob „Baum“ Pöltl gibt uns allen ab sofort dieses Selbstbewusstsein, dass man es schaffen kann. Sein Talent, seine körperlichen Voraussetzungen aber vor allem seine Intelligenz, seine Integrität und sein Charakter haben ihm diesem Weg ermöglicht", schreiben die Vienna DC Timberwolves auf ihrer Homepage.

Bereits im Jahr 2015 schaffte Pöltl den Sprung in die us-amerikanische College-Liga und zog mit einem Vollstipendium im College von Utah ein. Bereits in seiner ersten Saison konnte er sich bei den "Runnin’ Utes" etablieren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.