30.03.2016, 14:20 Uhr

„Aktion Verzicht“ der Pfarre Lanzenkirchen

Der gemeinsame Weg durch die Fastenzeit wird auf dem Plakat in der Kirche dokumentiert: Wem die Fastenaufgabe (einigermaßen) gelungen ist, darf ein Pickerl aufkleben. (Foto: Zettl)

Bezirk Wiener Neustadt (Red.).-

Erstmals beteiligte sich die Pfarre Lanzenkirchen im Rahmen der Erstkommunionsvorbereitung an der „Aktion Verzicht“ des Katholischen Familienverbandes der Erzdiözese Wien (kurz KFVW).

Unter dem Motto „Brauchen wir, was wir haben? Haben wir, was wir brauchen?“ gab es in der Fastenzeit wöchentliche Aufgaben für die Kinder: Umweltschutz, Helfen im Haushalt oder das Sammeln fair gehandelter Schokolade für arme Kinder in Albanien waren einige dieser Themen. Die Kommunionkinder erhielten zudem Fastenstrauch-Karten, mit denen sie angeregt wurden im Familienkreis während der Fastenzeit auf einzelne Konsumgüter oder Gewohnheiten zu verzichten.
Die „Aktion Verzicht“ des KFVW lädt Familien und Gruppen ein, in der Fastenzeit auf ein Konsumgut oder eine Gewohnheit zu verzichten. Jeder „gelungene Tag“ wir mittels Aufkleber auf einem Plakat der Aktion Verzicht oder dem Fastenstrauch dokumentiert und so der Weg durch die Fastenzeit gemeinsam beschritten. Nähere Informationen: www.aktion-verzicht.net
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.