06.06.2016, 19:35 Uhr

Autos im Wert von 300.000 Euro verschoben

(Foto: LPD NÖ)
Das Landeskriminalamt Niederösterreich, Ermittlungsbereich Diebstahl, führt seit Anfang 2016 Erhebungen gegen eine serbisch-bosnisch-slowenische Tätergruppe, welche in Wien und Niederösterreich Mietwagenfirmen sowie Möbelfirmen und Baumärkte durch betrügerische Anmietung von Miet- und Leihfahrzeugen schädigen.
Bisher konnten 13 Fakten mit einer bekannten Gesamtschadenssumme von zumindest 300.000 Euro geklärt werden. Ein serbischer Staatsbürger konnte bereits festgenommen werden.

Nach Serbien verschoben

Die Täter mieteten nachweislich seit Mitte 2015 bei Möbelhäusern, Baumärkten und Mietwagenfirmen, Kleintransporter und PKWs unter einer Falschidentität, unter anderem unter dem Namen JELICIC Marko, an und verschoben diese nach Serbien.
Bei einer betrügerischen Fahrzeuganmietung in den Räumlichkeiten einer Möbelfirma in 1220 Wien am 22. September 2015 wurden zwei bisher noch unbekannte Mitglieder der Tätergruppe gefilmt und sind in den beigeschlossenen Lichtbildern abgebildet.
Zum Zwecke der Täterausforschung erteilte die Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt eine Anordnung der Lichtbildveröffentlichung.
Im Zuge der Lichtbildveröffentlichung wird um Hinweise ersucht,
• ob jemand Hinweise zur Ausforschung der Identitäten den unbekannten Personen, ua der Falschidentität JELICIC Marko geben kann?
• ob weitere Straftaten durch die angeführten Personen verübt wurden?

Positive Erkenntnisse werden an das Landeskriminalamt Niederösterreich, Tel.Nr. 059133/303333, erbeten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.