14.10.2016, 14:16 Uhr

Eröffnung des Schulneubaus und 70-Jahr-Feier der Berufsschule Waldegg

WALDEGG. Gestern fanden sich zahlreiche Ehrengäste aus Politik, Wirtschaft und Schule – unter anderem Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz, KR Josef Breiter (Vizepräsident der Wirtschaftskammer NÖ) und der amtsführende Präsident des Landesschulrates für NÖ, Mag. Johann Heuras – in der Landesberufsschule Waldegg ein, um den letzten Bauabschnitt der neugebauten Berufsschule zu eröffnen. Schwarz dazu: „Waldegg als Ausbildungszentrum der Zukunft bereitet unsere Berufsschülerinnen und –schüler mit modernen Räumlichkeiten und zeitgemäßer Infrastruktur optimal auf die Berufswelt der Zukunft vor.“ Das Land Niederösterreich investierte in den Neubau von Schülerheim und Landesberufsschule insgesamt rund 20 Mio. Euro. In der Landesberufsschule Waldegg werden SchülerInnen in den Lehrberufen Gastronomiefachmann/-fachfrau, Hotel- und Gastgewerbeassistent(in), Koch/Köchin, Restaurantfachmann/-fachfrau und Systemgastronomiefachmann/-fachfrau ausgebildet. Im Schuljahr 2015/16 besuchten rund 740 SchülerInnen die Landesberufsschule Waldegg.
Begonnen hat der Neubau des Schülerheims und der Neu- bzw. Umbau der Landesberufsschule für Tourismus- und Gastronomieberufe in Waldegg bereits im Jahr 2011 mit dem Abbruch des alten Internats. Im Zeitraum Februar 2012 bis August 2013 wurde das Schülerheim neu errichtet. Der Schülerheimneubau wurde mit 24 Appartements für 192 Schüler/innen ausgelegt. Die Wohneinheiten wurden jeweils für Schülergruppen von 8 Personen mit Schlaf-, Wohn- und Sanitärräumen ausgestattet, die Unterbringung erfolgt nun in modernen 2-Bett-Zimmern. Gleichzeitig mit dem neuen Schülerwohnheim konnte im September 2013 der neue Restaurantpavillon mit Praxisräumen in Betrieb genommen werden. Für den Praxisunterricht stehen hier Showküche, 6 Lehrrestaurants und eine Übungsrezeption zur Verfügung. Seit Jänner 2015 ist auch die Schule bestens ausgestattet für modernen Unterricht. 15 Klassenzimmer und 2 Seminarräume unterstützen das moderne Konzept des eigenverantwortlichen Lernens. In einem letzten Schritt ist nun auch die Eingangsspange in Schule und Schülerheim mit dem Turnsaal fertiggestellt. Besonderes architektonisches Detail: Auf dem Dach der Eingangsspange entstand eine Freifläche mit künstlerischen Elementen, der sogenannte Dorf- oder Marktplatz.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.