03.10.2016, 17:44 Uhr

Gericht: Juwelier mit Gaspistole überfallen

BADEN. Achteinhalb Jahre Haft gab es für jenen 39jährigen Mann aus Baden, der am 26. August ein Uhrengeschäft in der Stadt überfallen hat. Der Mann hat dabei zwei weibliche Angestellte mit einer Gaspistole bedroht und sie so gezwungen, ihm 110 Goldringe im Wert von über 36.000 Euro und acht Uhren im Wert von 119 Euro auszuhändigen.
Der Angeklagte bekannte sich vor Gericht schuldig und erklärte, dass er die Tat unter Alkohol-Einfluss begangen habe. Außerdem habe er auf der Straße gelebt und kein Geld gehabt. Auf die Frage der Richterin, warum er sich einen Tag nach seiner Haftentlassung am 18. August, er ist insgesamt 11 Mal vorbestraft, eine Gaspistole gekauft hat, erklärte er, dass auch dies unter Alkohol passiert sei. Der Schmuck wurde am Wiener Naschmarkt verkauft, die Pistole in einem Lokal in Baden.
Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig, da die Staatsanwaltschaft keine Erklärung abgab.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.