10.05.2016, 10:28 Uhr

Kasematten: Beim Bärengehege wird gegraben

Baustadtrat Dipl.-Ing. Franz Dinhobl, Kulturstadtrat Franz Piribauer, MAS, und Stadt-Baudirektor Dipl.-Ing. Manfred Korzil bei freigelegten Resten der Zwingermauer im Wiener Neustädter Stadtpark.
WIENER NEUSTADT. Die Kasematten im Wiener Neustädter Stadtpark stellen das Herzstück der Vorhaben für die Landesausstellung 2019 dar. Dass bei diesem europaweit fast einzigartigen Juwel ganz behutsam vorgegangen wird, versteht sich von selbst. Das Bundesdenkmalamt ist seit Beginn der ersten Überlegungen intensiv in das herausragende Projekt eingebunden.
Als erste Schritte wurden nun archäologische Grabungen im Bereich des alten Bärengeheges im Wiener Neustädter Stadtpark durchgeführt, um die Ausmaße der ehemaligen Basteianlage festzustellen. Bis Ende Mai werden die Grabungen fertig sein, dann wird ein entsprechender Bericht seitens der Archäologen vorgelegt. Mit dem Bundesdenkmalamt wird dann festgelegt, wie mit allfälligen Funden verfahren wird.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.