02.08.2016, 00:00 Uhr

Lieber Balkonien als Bombenterror

Joe Sinzinger mit Tabea, Robin, Tobi, Fabi und Hündchen Xari - nur ein Teil der Familie, die in der Stadt eine Oase gefunden hat. (Foto: Zezula)

Im eigenen Garten ist es doch am schönsten. So verzichten heuer viele auf Urlaub im Ausland.

WIENER NEUSTADT/BEZIRK. Fürs große Reisen haben viele Menschen keine Lust mehr. Terror in den Touristenhochburgen, die damit verbundenen strengen Flughafenkontrollen und letzt-endlich Abzocke in den alternativen Urlaubsorten – da sucht man sich lieber ein schönes Plätzchen zu Hause.
Die Bezirksblätter besuchten Menschen, die sich ihr eigenes Urlaubsparadies geschaffen haben, sprachen mit ihnen über ihre Beweggründe, nicht in die Ferne zu schweifen.
Joe und Lenka Sinzinger und ihre fünf Kids haben sich zwischen Verkehrslärm und Straßenstaub in Zentrumsnähe von Wiener Neustadt eine gar nicht so kleine Oase geschaffen. Immerhin haben Swimmingpool, Gartenlaube, Sandkiste und Kinderrutsche darin Platz, mehr braucht das Urlauberherz auch gar nicht. Der Besucher bekommt einen Kaffee und auch gleich die Begründung serviert, warum die Sinzingers sich hier wie im Paradies fühlen: "Heutzutage wäre es mit den Kids viel zu umständlich und gefährlich, wohin zu fliegen. Nur ein paar Schritte von unserer Wohnung und schon sind wir hier." Dennoch wagte man sich heuer wieder einmal in die "weite Ferne": eine Woche Adria in der Nähe von Jesolo - "Wir hatten ein sehr gutes Preisangebot."
Neuer Garten, großer Pool
Urlaub zu Hause macht heuer auch Inge Weber-Hornung. Die stellvertretende Chefin des Landespflegeheimes Wiener Neustadt hat aber keine Angst vor Bombenterror: „Ich freue mich heuer nach einem anstrengenden Jahr schon besonders auf den Urlaub. Mein Mann und ich werden heuer keine große Reise machen, aber nicht wegen der Anschläge und der unsicheren Lage in manchen Reiseländern. Die Gefahr einem solchen Ereignis zum Opfer zu fallen, ist sicher wesentlich geringer, als irgendwie zu verunfallen. Unsere Gründe, zu Hause den Urlaub zu verbringen, liegen darin, dass wir einen wunderschönen neu angelegten Garten mit einem großen Pool haben und dies, teilweise mit Freunden, beim Grillen, Baden usw. genießen möchten. Außerdem haben wir mit der „Shi-tzu“-Hündin Shila ein Hundebaby, das auch unsere Aufmerksamkeit braucht.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.