22.08.2016, 17:57 Uhr

Nächster Halt: Stadtpark

Wiener Neustadt: Stadtpark |

Der Wiener Neustädter Stadtpark als Ausdehnung des Hauptbahnhofs.


Seit Mittwoch, den 17. August 2016, läuft eine Online –Umfrage. Das Ergebnis beinhaltet was sich die BürgerInnen von Wiener Neustadt und Stadtpark BenützerInnen für den Stadtpark als Verbesserung und positiver Veränderung wünschen.

Ein ausgezeichneter Zeitpunkt für konstruktive Vorschläge, da die Stadt Wiener Neustadt sich für die Landesausstellung 2019 vorbereitet, und das Beste von sich zeigen möchte.
Es wird zurzeit darüber gesprochen, dafür geplant und bewilligt.
Demzufolge: es werden Veränderungen stattfinden.


Eine Stadt, die nicht sicher und sauber ist, ist NICHT attraktiv.

Der Wiener Neustädter Stadtpark zeigt sich in letzter Zeit von seiner dunklen Seite.
Diese tolle Fassade von Blumen-geschmückten Wegen wird von einem weit verbreiteten Gefühl des Unwohles und Unsicherheit in den Schatten gestellt.
Zentral aber doch peripherisch und in Bahnhofsnähe gelegt, bietet unser Stadtpark den PendlerInnen jeweils eine tolle Abkürzung auf dem Weg zur Arbeit und für Touristen eine Oase zum Relaxen am Weg zur Innenstadt.
SchülerInnen und StudentInnen von den naheliegenden Schulen und Gymnasien können durch den Park möglichst schnell und behutsam ans Ziel kommen. Mütter mit Kindern, Großeltern und ganze Familien profitieren von dem Spielplatz und der großzügigen Wiese.
Für die HundebesitzerInnen und Ihre Kumpeln ist der Stadtpark ein bequemes und optimales Auslaufgebiet; RadfahrerInnen, sowie TennisspielerInnen, Basketball-, Fußball- und Klettern-LiebhaberInnen finden im Stadtpark ihre kleine Insel zum alltäglichen Ausgleich. Auch die Kräuter und Gemüsezüchter haben Spielraum für ihren grünen Daumen.

Doch etwas stimmt mit unserem Neustädter Park nicht.

Neben der glorreichen fünf Meter hohen Stadtmauer, sowie der Park, wo u.a. auch Picknicks und Yoga angeboten werden, ebenso Matinées beim Pavillon und der neue großzügige Spielplatz (der im Herbst 2016 anstatt des Kleintierzoos entstehen wird), können Drogendealer ihre Geschäfte sorgenlos vor den Augen besorgter Eltern abschließen.
Dreck, Müll und ein ungepflegter Kinder- Spielplatz sind zusätzliche Gründe für Familien mit Kindern den Park nur kurzfristig – oder gar nicht - zu besuchen (als Beispiele zählen ein kaputter Abgrenzungszaun und angerostete Nägel im Kleinkinder Bereich, Rindenmulch mit Zigarettenstummeln und Müll vermischt, Hundekot in der Sandkiste, Glasscherben, leere Flaschen und Dosen, Drogenbesteck, Speisereste, usw.). Noch dazu der desolate Zustand der Ausstattung (wie z.B. abgenützte Bänke und Tische, unbrauchbare Mistkübeln, fehlende Fahrradständer und ein unzweckmäßiger Trinkwasserbrunnen- wo keine Flaschen gefüllt werden können), und zu wenig Kontrolle des Areals durch Parkwächter und/oder Polizeibeamte, steuern zur Unattraktivität des Parks bei.

Im Rahmen des F.I.T. Projekts (Frauen in Handwerk und Technik) arbeiten fünf Teilnehmerinnen an dem „Pimp my Stadtpark“ Projekt und haben die oben genannten Online-Umfrage gestartet.
Sie recherchieren und bemühen sich, damit die Stimmen der Bürger an die zuständige Stelle (Büro des Bürgermeisters Klaus Schneeberger und Büro 2019) weitergeleitet werden.
Die Umfrage läuft bis Dienstag, 23. August; die Stadtpark BenützerInnen und die Wiener NeustädterInnen sind weiterhin herzlich eingeladen an der Umfrage teilzunehmen.

Wodurch kann unser Stadtpark sicherer, sauberer und attraktiver werden?
Am Mittwoch, 24. August wird eine Zusammenfassung des Ergebnisses veröffentlicht.

!!!ACHTUNG!!! !!!WICHTIGES UPDATE!!!
!!!Die Umfrage läuft bis Mittwoch, 24. August!!!
Demzufolge werden die Ergebnisse am Donnerstag, 25. August veröffentlicht.

https://www.umfrageonline.com/s/57f201c
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.