21.07.2016, 08:27 Uhr

Neue Photovoltaikanlagen am Wasserwerk Ost

DI Franz Berger (Geschäftsführer wnsks GmbH), Aufsichtsratsvorsitzender Stadtrat DI Franz Dinhobl und Energiebeauftragter DI Martin Hesik bei der Inbetriebnahme der neuen Photovoltaikanlage.
WIENER NEUSTADT. Die Stadt Wiener Neustadt setzt einen weiteren Schritt in Richtung Ökostromproduzent. Ab sofort wird ein Teil des benötigten Stroms für das Wasserwerk Ost selbst erzeugt – geräuschlos, geruchlos und 100% ökologisch. Aufsichtsrat-Vorsitzender DI Franz Dinhobl nahm die neue Photovoltaikanlage am Wasserwerk Ost in Betrieb und startete die Sonnenstrom-Produktion.

Stadtrat Franz Dinhobl dazu: „Standorte, wie unser Wasserwerk Ost sind prädestiniert für die Produktion von Sonnenstrom. Die Wasserpumpen haben einen kontinuierlichen Stromverbrauch und es ist am Gelände ausreichend Platz für die Montage von Photovoltaik-Paneelen vorhanden. Unter diesen Rahmenbedingungen kann nicht nur ökologisch sinnvoll sondern auch wirtschaftlich profitabel Energieproduktion stattfinden.“

Bei der neu in Betrieb genommen Anlage handelt es sich bereits um das dritte und bisher größte Sonnenkraftwerk, welches von der Stadt Wiener Neustadt errichtet und betrieben wird. Auf einer Paneelfläche von 230 m2 werden nun jährlich rund 35.000 Kilowattstunden Strom produziert. Die Anlagengröße wurde auf eine Optimierung des Eigenverbrauchs ausgelegt, rund 90 % des erzeugten Stroms können aufs Jahr gesehen, sogleich am Wasserwerk selbst verbraucht und zum Betrieb der Wasserpumpen verwendet werden. Ein Teil des Wiener Neustädter Wassers gelangt damit ab sofort mit der „Kraft der Sonne“ in die Haushalte der Wiener Neustädter.

Das Projekt wird durch den Klima- und Energiefonds aus dem „Klima- und Energiemodellregionenprogramm“ der Stadt gefördert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.