06.04.2016, 17:48 Uhr

Neuer Standort für Kurt Ingerls' "Sonne"

Franz Piribauer, Gotthard Fellerer (v.l.). (Foto: Magistrat WRN)

Wiener Neustadt (Red.).-

Auf Anregung von Prof. Gotthard Fellerer kam vor Kurzem die "Sonne", eine Skulptur des Wiener Neustädter Bildhauers Prof. Kurt Ingerl (1935-1999), ganz im Sinne ihres Schöpfers, endlich an die Sonne - und zwar beim Teich im Wiener Neustädter Stadtpark. Zuvor stand sie jahrzehntelang vor dem Volksheim in der Döttelbachsiedlung, später an der Stadtmauer am Johannes von Nepomuk-Platz, wo die Skulptur nur wenig zur Geltung kam und im wahrsten Sinne des Wortes ein Schattendasein fristete.

Die "Sonne" besteht aus Lindabrunner Konglomerat (Sedimentgesteinen) und entstand als einer der ersten Schöpfungen des Symposiums Lindabrunn im Jahr 1967 unter Ingerls' Händen.

Kulturstadtrat Franz Piribauer bedankte sich herzlich für die Initiative von Prof. Fellerer und freute sich über die geglückte Standortverlegung: "Damit ist die 'Sonne' endlich an ihrem Bestimmungsort angekommen. Sie wird auch sicher dazu beitragen, dass die Bevölkerung den Stadtpark wieder als attraktiven Lebensraum entdeckt."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.