05.09.2016, 11:20 Uhr

Neuer Zebra an der B17

Heinz Spatling (Straßenmeisterei WN), Franz Hatvan, Freia Baumgartner, Philipp Gruber, Josef Kogler (Straßenmeisterei WN)

Schutzweg erhöht Sicherheit an der Neunkirchner Straße bei der Unterführung.

WIENER NEUSTADT. Pünktlich zum Schulstart gibt es in der Allzeit Getreuen einen Zebrastreifen mehr. Die Gefahr beim Übergang an der Bundesstraße17​ (Neunkirchnerstraße) nach der Unterführung (stadtauswärts) auf Höhe der Radegundgasse ist gebannt.
Es wurde ein neuer Übergang errichtet. Auf diesem sind Fußgänger und Radfahrer durch eine Mittelinsel geschützt, außerdem ist in diesem Bereich jetzt Einspurigkeit gegeben, ohne dass der Verkehrsfluss darunter wesentlich leidet. Die Bushaltestelle im Übergangsbereich wurde durch eine Ausbuchtung ebenfalls geschützt, die Radwege wurden entsprechend verlängert.
Außerdem wurde durch diese Maßnahmen die Distanz des Überganges zur Unterführung verlängert, wodurch die Sicht für alle Verkehrsteilnehmer verbessert wurde.
„Wir bedanken uns herzlich bei Anrainerin Freia Baumgartner, die auf das Problem aufmerksam gemacht und mit Nachdruck an der Lösung mitgewirkt hat und ebenso bei den Mitarbeitern des NÖ Straßendienstes und der Verkehrsabteilung der Stadt Wiener Neustadt. Durch die rasche Umsetzung der Maßnahmen konnte eine eindeutige Gefahrenstelle an der B 17 im Interesse aller Verkehrsteilnehmer entschärft werden“, freuen sich die Gemeinderäte Philipp Gruber und Franz Hatvan.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.