08.06.2016, 12:20 Uhr

Ortsbeirat für Heideansiedlung

Walter Linshalm, Stadtrat Michael Schnedlitz und Franz Gschiel arbeiten für die Weiterentwicklung der Heideansiedlung eng zusammen.

Stadtviertelservice statt Ortsvorsteher für Heideansiedlung

WIENER NEUSTADT. Die Weiterentwicklung des Stadtteils „Heideansiedlung“ ist für die bunte Wiener Neustädter Stadtregierung ein ganz besonders wichtiges Anliegen. Aus diesem Grund hat der Gemeinderat auch die Etablierung der Arbeitsgruppe „Heideansiedlung Relaunch“ beschlossen. Nun liegen erste Ergebnisse vor: Die „Heideansiedler“ bekommen einen Ortsbeirat, dessen Mitglieder von den Bürgerinnen und Bürgern direkt gewählt werden.
„Wir haben hier eine ganz neue Form der Bürgerbeteiligung entwickelt. Es ist einzigartig in der Geschichte der Stadt, dass ein Viertel einen eigenen Beirat wählt, der als Sprachrohr gegenüber der Stadtführung fungiert. Aber aufgrund der exponierten Lage der ‚Heideansiedlung‘ einige Kilometer außerhalb der Stadt finden wir diesen Schritt wichtig und richtig. Ich freue mich bereits auf die Zusammenarbeit“, so Bürgermeister-Stellvertreter Stadtrat Michael Schnedlitz, der für die Arbeitsgruppe „Heideansiedlung Relaunch“ seitens der Stadtführung verantwortlich zeichnet.
Walter Linshalm und Franz Gschiel, die in der „Heideansiedlung“ wohnen und in der Arbeitsgruppe federführend mitarbeiten, zeigen sich ebenfalls sehr zufrieden: „Auch wenn man natürlich in einem halben Jahr alle Versäumnisse der letzten Jahrzehnte nachholen kann, haben wir bereits sehr viel erreicht. So können die Sanierung der Blätterstraße genauso realisiert werden wie der Kindergarten. Jetzt geht es um die richtige und wirkungsvolle Kommunikation zwischen Stadtführung und der Heideansiedlung. Mit dem neuen Ortsbeirat und dem ‚virtuellen Amt‘ werden wir das im Sinne unserer Kinder gut bewerkstelligen können.“

Die Maßnahmen im Einzelnen
Ortsbeirat:
Der Ortsbeirat funktioniert auf freiwilliger Basis und setzt sich aus Vertretern der Menschen der Heideansiedlung zusammen. Der Ortsbeirat wird alle 2 bis 3 Jahre in einem „Stadtviertel-Gespräch“ in dieses Ehrenamt gewählt und vertritt die Belange der Siedlung bei der Stadtverwaltung und dem Gemeinderat.
Aufgaben:
Ideen und Beschwerdemanagement
Motivation der Bürgerschaft zur Mitgestaltung des kommunalen Lebens in der Heideansiedlung
Organisation der „Stadtviertel-Gespräche“ (1 mal pro Jahr)
Der Ortsbeirat ist parteipolitisch und konfessionell absolut unabhängig.
Virtuelles Amt – einfache Kommunikation mit der Verwaltung
Telefonnummer und Email-Adresse des Magistrats für Anliegen der Heideansiedlung (Hotline)
Bürgermeisterbriefkasten
Präsenz auf der Stadt-Homepage
Schaukasten in der Heideansiedlung
mobiles Amt (1 x monatlich vor Ort, sobald der Kindergarten fertig ist)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.