15.04.2016, 12:57 Uhr

Stadion-Areal: 5 Bewerber ausgesucht

DI Robert Schweighofer, Gruppenleiter Stadt- und Raumplanung Baustadtrat DI Franz Dinhobl und Stadtbaudirektor DI Manfred Korzil mit einer Luftaufnahme vom Wettbewerbsgebiet.

Städtebaulicher Wettbewerb für Nachnutzung des Stadion-Areals geht in nächste Phase

WIENER NEUSTADT. Der städtebauliche Wettbewerb zur Nachnutzung des derzeitigen Wiener Neustädter Stadion-Areals geht in die nächste Phase. Nach der ersten Bewerbungsfrist wurden von einer hochkarätig besetzten Jury nunmehr 5 Bewerber ausgesucht, die konkrete Pläne ausarbeiten werden. Eine Entscheidung in diesem wichtigen Zukunftsprojekt der Stadt soll bis Ende August getroffen werden.

In einer ersten Phase haben sich 18 zum Teil internationale (Deutschland, England, Spanien) Büros (häufig auch interdisziplinäre Bietergruppen) um eine Teilnahme am Wettbewerb beworben. Diese Bewerber haben jeweils zwei Referenzprojekte, die sie bereits durchgeführt haben, eingereicht. Auf Basis dessen hat das Preisgericht eine Vorauswahl von 5 Bietern getroffen, die nun am eigentlichen Wettbewerb teilnehmen.

„Mit diesem Wettbewerb wollen wir eine fachlich fundierte, zukunftsorientierte städtebauliche Lösung für dieses Entwicklungsgebiet schaffen. Bei der gegenständlichen Größe des Areals ist es einfach unumgänglich, eine strukturierte Planung zu machen. Ziel der weiteren Stadtentwicklung vor allem auch am Gebiet des derzeitigen Stadions muss es sein, Nutzungskonflikte zu vermeiden, angenehme Wohnsituationen zu schaffen und gleichzeitig auf die entsprechenden Lebensräume nicht zu verzichten. Ich bin überzeugt, dass wir das mit diesem Wettbewerb erreichen werden und freue mich schon auf die Einreichungen der 5 Bewerber“, so Baustadtrat DI Franz Dinhobl.

Die Prämierung der Arbeiten erfolgt in der Jury-Sitzung Ende August, die Veröffentlichung des Verfahrensergebnisses ist für September 2016 geplant.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.