28.07.2016, 13:13 Uhr

Vorschläge für ein neues Buskonzept für Wr. Neustadt

Die derzeitige Situation des öffentlichen Verkehrs ist ja bekanntlich, sagen wir mal - bescheiden. Alle Stadtbuslinien verkehren nur im Halbstundentakt (auch zur HVZ), da ist man meist zu Fuß schneller. Eine Taktverdichtung wäre auch nicht so leicht möglich, da manche Linien bis zu ein und ein Viertel mal den Ring umkreisen, und sich sonst dort einiges abspielen würde.

In Wien verkehren sogar Linien wie der 42A auf die Schafberghöhe im äußersten Stadtrand im 20-Minuten-Takt und das muss in Neustadt für alle Linien das Mindeste sein, was möglich ist. Nachdem ich nicht annehme, das die Stadtwerke sich an den Ausschreibungen beteiligen und dafür den Stadtverkehr behalten, werden durch die wegfallenden Regionalbuslinien eh genug Busse frei.

Ich habe mir überlegt, wie eine Neuordnung der Buslinien ausschauen könnte, wobei Anregungen und Kritik gerne willkommen sind.

Linienvorschlag neu

A Fischapark - Bahnhof - Lichtenwörth, 20 min Takt
B Fischelkolonie - Bahnhof - Hauptplatz, Grazer Straße - Flugfeld, 20 min Takt
C Anemonensee - Bahnhof - Hauptplatz, Grazer Straße - Stadionstraße - Nordbahnhof, 20 min Takt
D Badener Siedlung - HTL - Bahnhof - Breitenauer Siedlung, 20 min Takt
E Bahnhof - Hauptplatz, Grazer Straße - Metro, einzelne Kurse
F Hauptplatz, Grazer Straße - Bahnhof - EKO Cobra, einzelne Kurse
G Fischabachsiedlung - HTL- Bahnhof - Hauptplatz, Grazer Straße - Fachhochschule (- Aqua Nova), 20 min Takt (zur Aqua Nova 60 min Takt)

Die Vorteile auf einen Blick:

+ Direkte Anbindung vom Fischapark über Zehnergasse ins Zentrum
+ 10 min-Takt zwischen Nepomukplatz und Zehnergürtel/A.-Stifter-Gasse durch Überlagerung der Linien A und C
+ 10 min-Takt zwischen Bahnhof und HTL durch Überlagerung der Linien D und G, es gibt zwar zu den Schulschlusszeiten eigene Verstärkerkurse, aber viele Schüler (z.B. Werkstättenunterricht) haben andere Endzeiten und so ist der Linienwagen (derzeit halbstündlich verkehrend) mehr als überfüllt und kann regelmäßig in der nächsten Station keine Schüler der HS West mehr aufnehmen.
+ Keine Konvoifahrten mehr am Ring, trotzdem ausreichende Erschließung: 10 min-Takt Bahnhof - Akademie - Krankenhaus durch Überlagerung der Linien B und G, ebenfalls max. 10 min-Takt Bahnhof - Babenbergerring - Hauptplatz/Kesselhaus durch Überlagerung der Linien A und C
+ Der Busbahnhof am Hauptplatz soll ja in die Grazer Straße verlegt werden. Da nicht mehr alle Busse nur im Uhrzeigersinn um den Ring fahren, sondern in beide Richtungen, gibt das eine gleichmäßigere Auslastung der zukünftigen Haltestellen in der Grazer Straße und weniger Blockade des Autoverkehrs.
+ Anschluss XXXLutz, Hofermarkt und Bauhaus in der Fischauer Gasse ans Busnetz durch neue Linienführung der Linie G (bisher F), dafür muss allerdings die Querung der Fischa ausgebaut werden, damit die Busse durchkommen.

Was ändert sich für die Fahrgäste?


Bisherige Linie A Flugfeld - Zentrum:
+ Neue Linienführung, statt über Auge Gottes über Raugasse und Nepomukplatz ins Zentrum. Die bisherigen Haltestellen in der Grazer Straße werden weiterhin von der Linie G bedient.

Bisherige Linie B Fischelkolonie - Zentrum:
+ Ausstiegsstelle am Bahnhof nicht mehr in der Kollonitschgasse, sondern direkt am Busbahnhof

Bisherige Linie C Anemonensee - Zentrum:
(bleibt gleich)

Bisherige Linien D Badener Siedlung - Zentrum und E Breitenauer Siedlung - Zentrum:
+ Ringelspielfahrt auf dem Ring für Fahrgäste aus dem Süden der Stadt in den Norden entfällt
+ Einzige Haltestelle im Zentrum ist der Bahnhof, für alle anderen Ziele am Ring muss umgestiegen werden
+ Schleifenfahrt in der Breitenauer Siedlung einheitlich

Bisherige Linie F Fischelkolonie - Zentrum:
+ Neue Linienführung über Wohlfahrtgasse statt über Raugasse, die Haltestellen in der Raugasse werden vom neuen B angefahren.
+ Zusätzlich Direktbuslinie A vom Fischapark ins Zentrum

Bisherige Linie G Aqua Nova - Zentrum:
(bleibt gleich)

Bisherige Linie H Lichtenwörth - Zentrum:
+ Anbindung Hauptplatz entfällt, die Fußgängerzone im Zentrum ist aber von der Haltestelle Nepomukplatz genauso zu erreichen

Bisherige Linie K Stadionstraße - Zentrum:
+ Verlängerung zur Bahnhaltestelle Wr. Neustadt Nord, dadurch bessere Erschließung vom Osten der Stadt
+ Alle Kurse über Stadtheim

Bisherige Linie L EKO Cobra - Zentrum:
(bleibt gleich)

Bisherige Schüler- und Verstärkungskurse bleiben gleich, sofern sie nicht überflüssig werden.

Das ganze ist nur als Gedankenspiel und Grundlage für weiterführende Planungen zu verstehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.