30.04.2016, 13:18 Uhr

Wiener Neustadt: Donnerstag wird zum „Tag der Innenstadt“

Gemeinderatssitzung vom 25. April.
Wiener Neustadt: Rathaus |

(Red.).-

In der Sitzung des Wiener Neustädter Gemeinderates am 25. April wurde mit den Stimmen der bunten Stadtregierung ein umfangreiches Innenstadt-Paket beschlossen. Wichtigster Punkt des Pakets, welches mit den Stimmen von ÖVP, FPÖ, Die Grünen sowie der Listen „Soziales Wiener Neustadt“ und „WN aktiv“ beschlossen wurde, ist ein Grundsatzbeschluss, den Donnerstag zum „Tag der Innenstadt“ zu machen: In Zusammenarbeit mit den Einkaufsbetrieben der Innenstadt soll jeden Donnerstag ein derartiger „Tag der Innenstadt“ etabliert und beworben werden. Kernpunkt wird der Entfall der Gebührenpflicht für die Kurzparkzonen ab 12 Uhr sein. Um die Sanierung der Stadtfinanzen mit dieser Maßnahme nicht zu gefährden, wird an den übrigen Wochentagen (exklusive Samstag) die Gebührenpflicht bis 18 Uhr ausgeweitet.

„Seit dem Antritt meiner bunten Stadtregierung haben wir bereits zahlreiche Maßnahmen für die Innenstadt gesetzt. Von der 10-Minuten-Tolernaz beim Parken, über die Erinnerungsfunktion beim Handyparken, bis hin zur Entmöbelung der Fußgängerzonen, der Beleuchtung der Arkaden und des Doms sowie die Organisation zahlreicher Veranstaltungen zur Belebung der Innenstadt. Wir erkennen, dass diese Maßnahmen zwar gut angenommen werden, allerdings noch nicht in dem Ausmaß greifen, wie wir uns das wünschen. Daher setzen wir mit dem ‚Tag der Innenstadt‘ nun eine Sofortmaßnahme. Diese Aktion ist ein konkretes Ergebnis aus meinen zahlreichen Gesprächen mit Kaufleuten der Innenstadt. Gemeinsam werden wir diesen Tag bewerben und damit eine weitere Maßnahme setzen, um die Innenstadt zu beleben. Mir geht es darum, gemeinsam mit der Wirtschaft kreative Aktionen zu entwickeln und gemeinsam Maßnahmen zu setzen“, so Bürgermeister Mag. Klaus Schneeberger.

Die weiteren Maßnahmen des Innenstadt-Pakets:
Die in der gestrigen Sitzung des Gemeinderates neu strukturierte Kul.Tour.Marketing GmbH soll ihre strategische Tätigkeit vor allem dahingehend ausrichten, Maßnahmen zur Belebung der Innenstadt zu erarbeiten und zu entwickeln.
Auf Basis der Ergebnisse der von ecoplus in Auftrag gegebenen Grundlagenkonzeption für eine koordinierte Innenstadt- und Quartiersentwicklung am Technopolstandort Wiener Neustadt, soll die Etablierung einer „City-Managerin/eines City-Managers“ vorgeschlagen werden.
Die Projekte eines hochqualitativen „Naschmarktes“ am Hauptplatz sowie der Übersiedelung eines großen Teiles der Fachhochschule Wiener Neustadt in die Innenstadt sollen intensiv weiterverfolgt werden.
In den Frühjahrs- und Sommermonaten soll – abhängig von der Wettersituation – jeden letzten Samstag im Monat ein attraktives Kinderprogramm in der Innenstadt angeboten werden.
Die Weiterführung der bereits im Jahr 2015 eingeleiteten Aktivitäten zur Belebung der Frequenz in der Innenstadt, wie die Durchführung des „Schnidahahn-Festes“, des „Bunten Stadtfestes“ oder des Adventmarktes beim Dom, sollen auch im Jahr 2016 fortgesetzt werden. Ebenso soll der Ostermarkt beim Dom in den kommenden Jahren weitergeführt werden. Zusätzlich soll zur Belebung der Innenstadt ein Straßenkunstfestival, ein Literaturfestival und anlässlich der Fußballeuropameisterschaft ein Public Viewing, kombiniert mit einem Film-Open-Air, in der Innenstadt veranstaltet werden.

„Mit diesem Maßnahmenpaket bekennen wir uns klar zu unserem Ziel der Belebung und der Attraktivierung der Innenstadt Wiener Neustadts. Wir sind mit der Vision angetreten, eine Stimmung zu erzeugen, in der man wieder gerne Geschäfte in der Innenstadt eröffnet, weil man auch Geschäfte macht. Ein intensiver Dialog mit den Unternehmerinnen und Unternehmern ist uns vor diesem Hintergrund besonders wichtig. Deshalb werde ich heute, morgen und übermorgen im Rahmen von Informationsveranstaltungen die geplanten Maßnahmen präsentieren und über weitere Schritte diskutieren“, so Schneeberger.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.