29.04.2016, 13:36 Uhr

Minister und Bürgermeister im Häfen wie Brüder

Ein Spaßerl für die Fotografen: Minister Wolfgang Brandstetter (l.) und Bürgermeister Klaus Schneeberger tun so, als führten sie ein Insassen - Besucher-Gespräch. In diesem Fall wäre Schnee der Insasse gewesen.

Wiener Neustadt. Die Chemie zwischen beiden stimmte, als Wiener Neustadts Bürgermeister Klaus Schneeberger gemeinsam mit Justizminister Wolfgang Brandstetter der Wiener Neustädter Justizanstalt einen Besuch abstatteten.

Auch die echten Knastbrüder staunten. Da flanierten der Stadtchef und der Minister seelenruhig unter ihnen im Innenhof, sprachen sogar mit einem Insassen und hörten sich dessen Problem an. Häfen-Chef Christian Zamecnik, der heute seinen 54. Geburtstag feierte, zeigte die Männer- und Frauentrakte, die Werkstätten und auch die Besucherräume. Vielleicht werden ihm ja gerade an seinem Ehrentag einige Wünsche, die er dem Minister in einem Vier-Augen-Gespräch äußerte, erfüllt. Nach einigen herzlichen Scherzerln samt Lachern schauten dann Schnee und Brandstetter vom 2. Stock hinunter auf die EVN-Liegenschaft - dort soll bald ein Ausbau des Justizgebäudes erfolgen. Aber erst, wenn Schnee dafür sorgt, dass der Justizparkplatz "ein bisserl schöner hergerichtet wird", so der Minister zum Abschluss seines Besuches.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.