14.06.2016, 19:42 Uhr

Bergsport wirkt gegen Drogen

Hohe Wand: Hohe Wand | Die karge Einöde der Bergwelt führt zur „Reizentfliehung“, schärft den Blick für das Wesentliche und ermöglicht tiefe innere Reflexion.

Ich bin fest davon überzeugt, dass ein aktiver Körper das Selbstwertgefühl steigert, für mehr Freude im Leben sorgt und dadurch der Verlockung zu Drogen entgegenwirken kann.

Gerade am Berg, in heiklen oder gar gefährlichen Situationen, entsteht das Bewusstsein, „nicht abstürzen zu wollen“. Es bleibt zu hoffen, dass durch Sport in den Bergen viele zum Leben ohne Drogen motiviert werden.

Alle Fotos entstanden am 6. Juni 2016 auf der Hohen Wand.

Weitere Fotos von der Hohen Wand auf: http://www.meinbezirk.at/wiener-neustadt/freizeit/...
1
1
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentarausblenden
49.719
Harald Schober aus Weiz | 23.06.2016 | 13:38   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.