30.03.2016, 13:40 Uhr

Erste Ökoautowaschanlage Niederösterreichs in Wiener Neustadt

Auch in den Waschboxen können die Autos umweltschonend gereinigt werden (v.l.n.r.): Stadt-Baudirektor DI Manfred Korzil, Stadtrat DI Franz Dinhobl, Gloria Leitner, LAbg. Ing. Franz Rennhofer, Erich Mandl, Maria Mandl, Bürgermeister Mag. Klaus Schneeberger, Maximilian Mandl, Manfred Mandl und Regionsobmann DI Friedrich Trimmel. (Foto: Magistrat WRN)

(Red.).-

Manfred Mandl und sein Sohn Maximilian haben mit Ihrer Firma Mandl² GmbH in Wiener Neustadt die erste NÖ Ökoautowaschanlage errichtet. Bürgermeister Mag. Klaus Schneeberger besuchte vor Kurzem die innovative Autowaschanlage, die sich unweit der JET-Tankstelle in der Puchberger Straße befindet.

Das Öko-Waschcenter besteht aus acht Waschplätzen, die in einzelnen überdachten Containern aus Stahl untergebracht sind und den Kunden eine Hochdrucklanzenwäsche ermöglichen. Zusätzlich wurde eine Portalwaschanlage errichtet, um den Kunden auch eine vollautomatisierte Autowäsche samt Trocknung bieten zu können. Daneben wurden auch acht Münzstaubsaugerplätze installiert.

Die Anlage ist in der Zeit von 5 bis 24 Uhr in Betrieb. Sie arbeitet vollkommen automatisiert und sehr umweltfreundlich. Bei der Errichtung und beim Betrieb wurden ökologische Aspekte besonders berücksichtigt. Höchster Wert wurde auf die regionale Energieversorgung gelegt. Eine ökologische Hackschnitzelanlage sorgt für das benötigte Warmwasser. Die verwendeten Hackschnitzel stammen von forstwirtschaftlichen Betrieben aus der Buckligen Welt. Die Stromversorgung erfolgt ausschließlich mit Ökostrom, wobei in den nächsten Monaten noch zusätzlich eine Photovoltaik-Anlage errichtet werden soll. Bei der Anlage kommt ausschließlich LED-Beleuchtung zum Einsatz. Das Wasser stammt aus einem eigenen Brunnen, der Wasserverbrauch wird durch den Einsatz spezieller Düsen möglichst gering gehalten. An waschaktiven Substanzen werden die für die Umwelt am besten verträglichen eingesetzt. Durch den Einbau einer Enthärtungsanlage wird das Wasser enthärtet und in weiterer Folge mit einer Umkehrosmoseanlage entmineralisiert.

Kurzum: Regionale Energie, regionales warmes Wasser, regenerativer Ökostrom, erzeugt aus Wasserkraft und Sonne helfen in der ersten NÖ Ökoautowaschanlage in Wiener Neustadt Autos ökologisch und mit gutem Gewissen regelmäßig zu waschen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.