14.06.2016, 12:02 Uhr

38-jährige Neulengbacherin tot aufgefunden

Beim Tod der 38-jährigen Neulengbacherin dürften Drogen im Spiel gewesen sein. (Foto: Privat)

Der Ehemann der Frau verständigte am Samstagabend die Rettung und wurde kurz darauf von der Polizei vorübergehend festgenommen.

NEULENGBACH (mh). Eine 38-jährige Frau aus Neulengbach wurde am Samstagabend tot in ihrer Wohnung aufgefunden. Die Staatsanwaltschaft St. Pölten ordnete eine Obduktion an, um die Todesursache zu klären. „Ein vorläufiges Ergebnis wird bereits am Dienstagnachmittag vorliegen“, sagte Michaela Obenaus von der Staatsanwaltschaft St. Pölten auf Anfrage der Bezirksblätter. „Danach wird man mehr wissen.“ Mit einem endgültigen Gutachten sei erst in zwei bis drei Monaten zu rechen.

Fahrlässige Tötung

Der Ehemann der Frau verständigte am Samstagabend die Rettung und wurde kurz darauf von der Polizei vorübergehend festgenommen. „Von der Staatsanwaltschaft St. Pölten wurde jedoch die Enthaftung angeordnet“, sagte Obenaus. „Es gibt im Moment keine Anhaltspunkte für eine Vorsatztat. Es wird jetzt einmal wegen fahrlässiger Tötung gegen den Ehemann ermittelt.“

Suchtgifthintergrund

Nach einem Bericht der „Kronen Zeitung“ soll die zweifache Mutter mit mehreren Schnittwunden tot in ihrem Bett aufgefunden worden sein und zuvor Drogen konsumiert haben. Staatsanwältin Obenaus bestätigt den Suchtgifthintergrund, für weitere Details müsse jedoch die Obduktion abgewartet werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.