27.03.2016, 19:03 Uhr

1.400 Hausbesuche in der Osterwoche

Insgesamt 1.400 Hausbesuche haben der Altlengbacher Bürgermeister Michael Göschelbauer und sein Team in der Woche vor Ostern absolviert. Eine gewaltige Aufgabe, "denn überall gibt es etwas zu reden mit den Menschen", so Göschelbauer. "Mein Notizblock ist voll mit Anliegen, Ideen, Wünschen und Anregungen für die Gemeindearbeit. Da ist vieles dabei, das wir in den nächsten Monaten und Jahren angehen werden. Es ist wichtig, dass wir mit den Leuten ständig im Kontakt und im Gespräch sind. Vieles lässt sich in einem persönlichen Gespräch auch sofort klären", weiß Göschelbauer.

Großes Gesprächsthema bei der Bevölkerung ist natürlich der Kindergarten. "Nahezu alle, mit denen wir gesprochen haben, haben uns im Plan bestärkt, gleich vier Gruppen am neuen Standort zu errichten", so Göschelbauer. "Die Menschen wissen, dass die Gemeinde wachsen wird, dass Wohnbau entsteht, sowohl im gemeinnnützigen als auch im privaten Bereich." Man werde nun sehen, was die Ausschreibung ergebe und dann endgültig entscheiden.

Als kleines Geschenk überreichten die ÖVP-Mandatare den Menschen gefärbte Ostereier. "Hauptsächlich waren es rote Eier, das war allerdings keine politische Botschaft", schmunzelt VBgm. Daniel Kosak. "Bei mehr als 2.000 Eiern waren dieses Mal eben viele rote dabei." Auch die aktuelle ÖVP-Zeitung in einer praktischen Stoff-Einkaufstasche sowie die beliebten "Altlengbacher"-Aufkleber wurden verteilt. "Die sind inzwischen ein Markenzeichen in unserer Gemeinde", so Göschelbauer und Kosak.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.