01.06.2016, 14:30 Uhr

Bogenschütze Andreas Gstöttner in Nottingham ausgeschieden

Leider kein Rio-Ticket für Andreas Gstöttner: Eine letzte Chance gibt es beim World Cup in Antalya.

Neulengbachs Olympiahoffnung verpasste den Quotenplatz bei der EM in Nottingham. Eine letzte Chance gibt es beim World Cup in Antalya.

NEULENGBACH / NOTTINGHAM. Bogenschütze Andreas Gstöttner war vergangene Woche bei der EM in Nottingham. Nach den Qualifikationsrunden lag Österreichs Olympia-Hoffnung auf dem 27. Rang bei 110 Teilnehmern. Doch gleich die erste Eliminationsrunde gegen den Polen Slawomir Naploszek wurde ihm zum Verhängnis und er schied 6:2 aus. In der Mannschaft konnte er sich mit Alexander Bertschler und Dominik Irrasch den 9. Platz holen. Im Zuge der EM wurden auch drei Quotenplätze für Rio vergeben. Gstöttner kam bis ins Sechzehntelfinale, wo er auf den Engländer Kieran Slater traf, der ihn aus dem Bewerb warf. Die letzte Chance auf Quotenplätze gibt es noch in Antalya beim World Cup vom 12. bis 19. Juni. Aber es wird verdammt schwierig, da noch viele große Bogensportnationen wie England, Frankreich und Russland keinen Quotenplatz erzielt haben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.