10.06.2016, 08:10 Uhr

Auto gegen Zug in Aich bei St. Paul

Den Meldungen der Polizeiinspektion (PI) St. Paul zufolge entstand am Fahrzeug Totalschaden (Foto: FF St. Paul im Lavanttal)

Ein 46-jähriger Autolenker übersah gestern am Abend auf dem unbeschrankten Bahnübergang nahe der Koralmbahn-Baustelle einen Güterzug.

ST. PAUL. Auf der Kollnitzer Landesstraße (L 145) in Aich in der Marktgemeinde St. Paul übersah am Donnerstagabend ein Autolenker (46) bei einem unbeschrankten Eisenbahnübergang nahe der Koralmbahn-Baustelle einen Güterzug. Trotz Einleitung einer Notbremsung durch den Lokführer ließ sich die Kollision nicht mehr verhindern, wodurch das Fahrzeug der Lavanttaler Familie auf eine angrenzende Böschung geschleudert wurde.

Vater und Sohn zum Glück nur leicht verletzt


Der PKW-Lenker und dessen mitfahrender 15-jähriger Sohn wurden bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt und wurden von der Rettungsmannschaft in das Landeskrankenhaus (LKH) Wolfsberg gebracht. Der Lokführer erlitt einen Schock und musste von einem Kriseninterventionsteam betreut werden. Den Meldungen der Polizeiinspektion (PI) St. Paul zufolge entstand am Fahrzeug Totalschaden.

Florianijünger aus dem Unteren Tal im Einsatz


Die Aufräumungsarbeiten übernahmen die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr (FF) St. Paul, die an der Unfallstelle auch von der FF Kollnitz und FF St. Georgen unterstützt wurden. Die Kollnitzer Landesstraße und der Zugsverkehr waren für rund zwei Stunden gesperrt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.