08.07.2016, 12:07 Uhr

Ettendorfer hat bereits 75 Blutspenden hinter sich

Auf diese Auszeichnung kann er zu Recht stolz sein: Blutspender Alfred Malatschnig

Das Österreichische Rote Kreuz verlieh Alfred Malatschnig in Anerkennung besonderer Verdienste um das Blutspendewesen die Goldene Verdienstmedaille.

petra.moerth@woche.at

ETTENDORF. Über eine besondere Auszeichnung freut sich in diesen Tagen der pensionierte Exekutivbeamte Alfred Malatschnig (66) aus Ettendorf. Der langjährige Gendarmerie- und Polizeikommandant in der Marktgemeinde Lavamünd erhielt in Anerkennung besonderer Verdienste um das Blutspendewesen die Goldene Verdienstmedaille des Roten Kreuzes verliehen.

Debüt als Rekrut


Der hilfsbereite Lavanttaler hat in seinem Leben bereits 75 Mal Blut gespendet. "Während meines Grundwehrdienstes beim Bundesheer in Klagenfurt habe ich mit 19 Jahren das erste Mal Blut gespendet", erinnert sich der Ettendorfer Alfred Malatschnig. Nach seinem Eintritt in die Gendarmerie bzw. spätere Polizei im Jahr 1972 nutzte er besonders viele Blutspende-Gelegenheiten im und außerhalb des Lavanttales. "Die Triebfeder war für mich immer die Tatsache, dass man dadurch anderen Menschen helfen kann", sagt Malatschnig, der hofft, noch lange gesund und blutspendetauglich zu bleiben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.