04.04.2016, 11:58 Uhr

Gott, der barmherzige Vater!

Eugen Länger, Pfarrprovisor in St. Stefan, pfarre-st.stefan@aon.at (Foto: Pressestelle)

GLAUBENSFRAGE

Jetzt haben wir den weißen Sonntag oder auch Sonntag der göttlichen Barmherzigkeit gefeiert. Beim Wort Barmherzigkeit erinnern wir uns oft an die Erzählung vom verlorenen Sohn, der das Erbe verlangt, in die Welt hinauszieht und dort sein ganzes Erbteil verschleudert. Erst als er ganz am Boden ist, kehrt er um und beschließt wieder zum Vater zu gehen. Sein Vater überschüttet ihn nicht mit Vorwürfen sondern er ist barmherzig. Ja er freut sich so sehr, dass er ein großes Fest feiern lässt weil er sein Sohn heil wieder bekommen hat. Als Christen haben wir ein Ziel, den Himmel. Das heißt, zurück zum barmherzigen Vater, ihn um Verzeihung bitten und ihm im Gebet und in der Hl. Messe wieder (neu) begegnen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.