08.07.2016, 16:27 Uhr

Großer Badespaß in vier Schwimmbecken im Herzen Wolfsbergs

Jede Menge Spaß und Action gab es in den 50 Jahren des Bestehens (Foto: Wolfsberger Stadtwerke)

Das Stadionbad in Wolfsberg feiert am 9. Juli mit einem Fest das 50. Jubiläum.

petra.moerth@woche.at

WOLFSBERG. Fünf Jahrzehnte Wolfsberger Stadionbad im WOCHE Lavanttal-Zeitraffer zum Jubiläum.

1966: Nach rund zwei Jahren Bauzeit eröffnet Bürgermeister Max Joham am 25. Juni das Stadionbad Wolfsberg. Die Errichtungskosten des gemeinsamen Projektes der Gemeinden Wolfsberg, Frantschach-St. Gertraud und St. Stefan betrugen damals 24 Millionen Schilling.

1983: 23 Millionen Schilling kostete die Generalsanierung mit neuer Wasseraufbereitung und Einsetzen von rostfreien Edelstahlbecken.

1986: Generalsanierung des Kabinen- und Versorgungstraktes, Überdachung der Terrasse über dem Stadionbadrestaurant und neue Dachdeckung beanspruchen Gesamtkosten in der Höhe von 23 Millionen Euro.

1986: Lebensrettung im Stadionbad: Bademeister Rudolf Albrecht birgt ein bewusstloses, achtjähriges Mädchen in letzter Sekunde aus dem Grund des Beckens in zwei Meter Tiefe. Die Wiederbelebung ist von Erfolg gekrönt.

1991: Zwei Millionen Schilling fließen 1991 in Umbaumaßnahmen. Diese beinhalten den Anschluss an das Fernwärmenetz.

1992: Erstmals seit Bestehen des Stadionbades Wolfsberg wird die Rekordmarke von 200.000 Besuchern überschritten.

2005: Ein neues Zutrittssystem mit Besucherzählung geht vor elf Jahren in Betrieb.

2006: Die neue Wasserrutsche mit einer Höhe von sieben Metern und einer Länge von 70 Metern wird eröffnet. Bei dem Glanzstück des Stadionbades handelt es sich um eine der größten Rutschen in Südösterreich.

2015: Die Photovoltaikanlage am Dach des Stadionbades geht in Betrieb. Mit der Investition in der Höhe von 120.000 Euro können bis zu 30 Prozent des Energiebedarfes gedeckt werden.

2008 bis 2016: Schrittweiser Umbau der Wasser-, Elektro- und Sicherheitstechnik: Erweiterung und Generalsanierung der Filteranlage, Erneuerung der Chlorungsanlage und des Sicherheitssystems, Erneuerung der Wärmetauscher, komplette Erneuerung der Elektroinstallationen und der Steuerungstechnik.

ZUR SACHE:
Das Stadionbad Wolfsberg präsentiert sich als eines der schönsten Freibäder im Süden Österreichs.
Die 35.000 Quadratmeter große Anlage bietet vier beheizte Schwimmbecken (davon ein 50-Meter-Becken), einen Zehn-Meter-Sprungturm, eine 70 Meter lange Wasserrutsche, einen Kinderspielplatz und ein Kinderplanschbecken mit Sonnensegel, dazu Anlagen für Beachvolleyball (mit Tribüne) und Beachsoccer, Minigolf, Tischtennis und Freiluftschach.

Mehr Beiträge im Rahmen unseres Schwerpunktes "Leben mit Wasser": www.meinbezirk.at/leben-mit-wasser

1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.