31.07.2016, 11:38 Uhr

Horrorsturz auf der B 69 in Lavamünd

Bei dem schweren Motorradunfall wurde der Rettungshubschrauber Christophorus 11 angefordert (Foto: WOCHE)

Die Besatzung des Rettungshubschraubers C 11 flog den schwer verletzten 31-jährigen Motorradfahrer in das Klinikum Klagenfurt am Wörthersee.

LAVAMÜND. Gestern am Samstag gegen 16 Uhr ereignete sich auf der Südsteirische Grenzstraße (B 69) zwischen Soboth und Lavamünd ein schwerer Motorradunfall.
Ein Motorradfahrer (31) aus Feldkirchen bei Graz kam beim Koglereck in einer Linkskurve zu Sturz, schlitterte anschließend die Fahrbahn entlang, stürzte in den angrenzenden Wald, prallte gegen einen Baum und blieb am Ende laut Polizeiinspektion (PI) Lavamünd schwer verletzt liegen. Das Motorrad flog rund 25 Meter weiter und blieb total beschädigt im Wald liegen.
Der Verletzte wurde nach medizinscher Erstversorgung vom Notarzt-Team des Rettungshubschraubers Christophorus (C) 11 in das Klinikum Klagenfurt geflogen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.